Jahreshauptversammlung

FREITAG, DEN 18. SEPTEMBER 2020

Download
Hygiene- und Abstandsregeln Jahreshauptversammlung 2020
Hygiene- und Abstandsregeln JHV 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.6 KB
Download
Erläuterung Vorstand
Erläuterung Vorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.7 KB
Download
Protokoll Fortführungsversammlung 01.03.2019
Protokoll_Fortführungsversammlung 2019-
Adobe Acrobat Dokument 127.8 KB
Download
Protokoll Jahreshauptversammlung 01.03.2019
Protokoll_JHV 2019-03-01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 244.7 KB
Download
Protokoll Mitgliederversammlung 01.07.2019
Protokoll_Mitgliederversammlung 2019-07-
Adobe Acrobat Dokument 148.1 KB
Download
Antrag Showband
Antrag Showband.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.4 KB
Download
Antrag Michael Röse
Antrag Michael Röse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.1 KB

Informationen zum Schiessbetrieb


Ein Hauch von Schützenfest

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz genoss den Grillnachmittag

Der Vorstand hatte geladen und fast 90 Schützenschwestern und Schützenbrüder waren gekommen – zum Grillnachmittag vor dem Vereinsheim. Aus der Sicht der Organisatoren ein großartiges Interesse an der kurzfristig geplanten Ersatzveranstaltung für das ausgefallene Schützenfest. Jung und Alt gemeinsam kümmerten sich um die Vorbereitungen, sodass schließlich bis zu 100 Gäste an kleinen Tischgruppen unter Pavillons und großen Schirmen vor der Sonne geschützt und unter Wahrung der aktuellen Corona Abstands- und Hygienregeln Platz nehmen konnten.

Der 1. Vorsitzende Frank Schwarz begrüßte die Anwesenden und zeigte sich erfreut über die große Resonanz. Anschließend marschierten zur Überraschung aller die Neugraben-Scheideholzer Majestät André Siebert, seine Königin Yvonne sowie seine Adjutantenpaare in Uniform und unter der Führung des Vizekönigs Gerd Wittleben

Die Damenvizekönigin Nicole Kegel-Behr, die Showbandbeste Laura Watzek, der Süderelbekönig Andreas Bernard, der Junggesellenkönig Bernhard Dassler, der Kinderkönig Frederik Bernard, der König der Könige Manfred Sygo sowie die Königin der Königinnen Vera Alex und viele Ehrenmitglieder ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, an ihrem Schützenfestwochenende auf dem Festplatz zu erscheinen.

Zu Unterhaltung hatten Dennis, Bettina und Alissa Schulz für den Festausschuss das Mettwurstroulette, eine Schaumkusswurfmaschine und eine Wurfscheibe für Klettbälle aufgebaut und die Anwesenden konnten attraktive Preise gewinnen. Für die jüngsten auf dem Festplatz hatten sie Tüten mit süßem und salzigem Gebäck vorbereitet und ihnen vor dem Verlassen des Festplatzes übergeben.

 


Das Schützenwirtspaar Ariane und Rainer Schaefer sowie ihr Team boten neben den gekühlten Getränken, Fleisch und Wurst vom Grill, Pommes und Salate zu günstigen Preisen an.

Auch die Präsidentin des Schützenkreisverbandes Harburg-Stadt Martina Wiechers folgte der Einladung zum Grillnachmittag und lobte den Einsatz der Vereinsverantwortlichen, die das Vereinsleben nach Corona-Regeln Stück für Stück wieder in Gang bringen. Mit dem 2. Vorsitzende Gerald Siemen und dem Ehrenvorsitzenden Bernhard Dassler übergab sie unter kräftigem Applaus aller Anwesenden die Auszeichnungen für langjährige und verdienstvolle Mitglieder.  Und nahm sich noch viel Zeit für Gespräche mit den Neugraben-Scheideholzer Schützenschwestern und -brüdern.

Gegen 19:00 Uhr neigte sich der Grillnachmittag schließlich dem Ende entgegen und die Schützenschwestern und -brüder gingen mit einem Lächeln zufrieden nach Hause.


Schützenfestgefühle

Neugraben-Scheideholzer Schützenkönig André Siebert unterbricht Dänemarkurlaub

Für die Majestät André und seiner Königin Yvonne war der Grillnachmittag ein kleiner Trost für Ihr ausgefallenes Schützenfest. Für die durch Corona entstandene schützenfestfreie Zeit plante André seinen Urlaub in Dänemark. Als er von dem kurzfristig angesetzten Grillnachmittag erfuhr, war ihm sofort klar, dass er seinen Urlaub unterbrechen wird.

Die Adjutantenpaare ließen sich etwas besonderes einfallen.  Zuerst verabredeten sie für das Königsteam Uniformpflicht und holten ihren Schützenkönig von zu Hause ab. Wie es im Verein üblich ist, begrüßte der Schützenkönig die Abordnung mit einem Umtrunk in traditioneller Manier zum Einläuten des ungewöhnlichen Schützenfestes.

Von Fischbek fuhren die Adjutanten Florian und René das Königspaar dann zu René und Daniela nach Hausbruch, wo der Adjutant Gerd schon wartete um den König gebührend in Empfang zu nehmen. Hier bekam seine Majestät André seinen eigenen Königstisch und die Adjutantenpaare saßen mit Abstand im Blickkontakt zu ihm. So konnten sie auch rechtzeitig neue gekühlte Getränke servieren und Snacks reichen.

Gut gelaunt fuhren sie dann über Umwege mit dem Auto zum Adjutantenpaar Florian und Aygul, die ihren Hauseingang in Neugraben „grün-weiß“ geschmückt hatten.


Dort wurde das Königspaar in ihre "Königsburg light“ eingeladen. Während des kurzweiligen Aufenthaltes gab es den ein und anderen Trank und angeregte Gespräche.

Jetzt war es nicht mehr weit zum Schützenheim. In nicht ganz vorbildlicher Manier ging der "Spielmannszug" in Form von Felix bewaffnet mit Smartphone und einem Bluetooth-Lautsprecher vorweg, gefolgt vom Vizekönig Gerd mit einer Jugendvereinsfahne. Das Königspaar und ihre Adjutanten folgten auf Distanz dem Fahnenträger bis zum Festplatz. Sie marschierten unter dem Beifall der über 80 Vereinsmitglieder mit dem Parademarsch gespielt vom Spielmannszug Schwartau auf.

Sichtlich erfreut von dem Empfang, begrüßte er die Neugraben-Scheideholzer*innen mit einer kurzweiligen Ansprache. Bis in den späten Abend redete er mit den Vereinsmitgliedern über seine Zeit als CORONA-König und ließ sie positiv in die Vereinszukunft blicken. Für den unterbrochenen Dänemarkurlaub erhielt er Lob von allen Seiten und setze diesen am Sonntag fort.


Hygienekonzept SCHÜTZENVEREIN NEUGRABEN-SCHEIDEHOLZ


Schützenverein Neugraben-Scheideholz arbeitet am Wiederbeginn

Hallo liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Jungschützen und liebe Showband! 

Seit über zehn Wochen sind wir nun gezwungen, das Vereinsleben ruhen zu lassen. Wie sicherlich die meisten von Euch, warte ich ungeduldig auf den Tag, an dem es uns vergönnt ist, den Schießbetrieb wieder aufnehmen zu dürfen.  Viele liebgewonnene Veranstaltungen, wie unser Schützenfest im August, bleiben während der Coronakrise auf der Strecke. Auch die regelmäßigen Festivitäten, Königsbälle sowie Schießveranstaltungen im Landesverband Hamburg und im Kreisverband Harburg-Stadt mit unseren Freunden fehlen uns sehr. 

Besonders fühle ich mit unserer Majestät André und seiner Königin Yvonne, mit allen Würdenträgern und Vereinsmitgliedern, die sich sonst Woche für Woche auf die Treffen und Veranstaltungen rund um unser Schützenheim freuen. Zudem denke ich auch an unser Wirtspaar Ariane und Rainer sowie an alle, die eigene Geschäfte betreiben und um ihre Existenz bangen. 

Trotz aller Corona-bedingten Einschränkungen gibt es aber auch erste gute Nachrichten zu berichten. So durfte zum Beispiel der Gastronomiebetrieb unseres Schützenheims unter Auflagen endlich wieder öffnen. Kommt doch einmal vorbei, auch wenn noch kein Schießtraining stattfinden darf. Unsere Wirtin Ariane freut sich über jeden Besuch.

Der Weg zur Normalität nach der Pandemie ist sicherlich noch lang und steinig.  Lasst ihn uns gemeinsam gehen und diese Riesenaufgabe zusammen lösen. Aus meiner Sicht machen unsere Bundesregierung und der Hamburger Senat ein gutes Krisenmanagement. Allerdings müssen wir in Hamburg noch warten, bis wir wieder auf unsere Schießstände dürfen. Als geschäftsführender Vorstand stehen wir seit dem Beginn der Krise im regelmäßigen telefonischen Kontakt. Wir setzen uns mit den aktuellsten Nachrichten auseinander und entscheiden im Rahmen unserer Möglichkeiten. Einen besonderen Blick haben wir dabei auf die Informationen vom Deutschen Schützenbund, dem Hamburger Sportbund, dem Schützenverband Hamburg und dem Kreisverband Harburg-Stadt. Wenn wir vom Schützenverband Hamburg die Genehmigung für den Beginn des Schießbetriebes bekommen, können wir unter Beachtung der Hygiene und Sicherheitsrichtlinien Schritt für Schritt beginnen.

Bitte bleibt bis dahin untereinander über die heute gängigen und gestatteten Möglichkeiten in Kontakt. Helft den Älteren und denen die Hilfe benötigen. Auch sie sollen sich nicht vernachlässigt fühlen. 

 

Liebe Neugrabener-Scheideholzer Schützenschwestern, Schützenbrüder, Jungschützen und Spielleute, ich bin in dieser schwierigen Zeit besonders stolz auf Euch und lobe Eure Treue zum Verein.

Fühlt Euch von mir gedrückt - passt auf Euch auf - haltet Euch von Corona fern - bleibt gesund!

 

Alles Liebe!

Euer 1. Vorsitzender 

Frank Schwarz


Beim Freundschaftspokalschießen gab es auf beiden Seiten Gewinner

Über 55 Jahre gibt es bereits das wechselseitig ausgetragene Freundschaftspokalschießen zwischen der Sportgemeinschaft Zoll – Abteilung Sportschießen – und dem Schützenverein Neugraben- Scheideholz. Am 8. Februar war es wieder soweit: Geschossen wurde mit dem Luftgewehr und der Luftpistole auf dem Schießstand im Schützenheim Neugraben-Scheideholz, Im Neugrabener Dorf.

Der erste Schießmeister Andreas Bernard eröffnete den Wettstreit um 14:00 Uhr. Anschließend machte jeder Schütze 40 Schuss in seiner Disziplin. Es gab viele sehr gute Ergebnisse auf beiden Seiten. Insgesamt waren die Sportsfreunde vom Zoll etwas besser und konnten den Mannschaftspokal zum wiederholten Male gewinnen. Das beste Luftgewehrergebnis erreichte Michael Röse vom Schützenverein Neugraben-Scheideholz. Bei der Luftpistolendisziplin ging der Bestmannpokal an die Zöllner.


Der erste Vorsitzende des SV Neugraben-Scheideholz Frank Schwarz beglückwünschte die bessere Mannschaft sowie die besten Einzelschützen für ihre sehr guten Ergebnisse und bedankte sich bei allen für den fairen Wettkampf mit einem dreifach kräftigen „Gut Schuss“. Im Anschluss gab es für alle Kartoffelsalat mit Würstchen und beide Vereine verabredeten sich für das Behördenschießen im April.

 

Suchen Sie auch die Herausforderung „Sportschießen“?. Im Schützenverein Neugraben-Scheideholz können Sie diesen Sport durch ausgebildete Trainer unter fachkundiger Aufsicht erlernen. Ob Jung oder Alt: Alle sind herzlich Willkommen.

Weitere Informationen unter www.svneugraben- scheideholz.de


Mit zuverlässiger Jugendarbeit in die Zukunft

Schützenverein Neugraben-Scheideholz auf einem guten Weg.

Mit der erfolgreichen Jugendarbeit der letzten drei Jahre konnten wir viele jugendliche Sportschützen und Musiker der Showband gewinnen. Durch die stetig steigenden Mitgliederzahlen konnten wir bis unter die größten acht Jugendabteilungen im Schützenverband Hamburg wachsen.

Am Anfang des Jahres erreichte uns einen Einladung der Landesjugendsprecher für ein Treffen in der Geschäftsstelle des Schützenverbandes Hamburg. In diesem  Projekt möchten die Landesjugendsprecher hinter die Geheimnisse der erfolgreichen Jugendarbeit in den Vereinen kommen.

Trotz des Königsballes am Tage zuvor konnten wir mit Domenik und Thorsten von Boden, Gerd Wittleben sowie Frank Schwarz ein gemischtes Team aus der Jugendabteilung und Vorstand anmelden.

Mit den Vertretern der Schützenvereine aus Salzhausen, Neuenfelde, Neu Wulmstorf, Holvede, Heidenau, Luhdorf/Rossdorf und Elstorf diskutierten wir zu den Fragen:

- Warum läuft mein Verein/Jugend So gut?

- Was trage ich dazu bei?

- Was müssen wir machen um die Jugend an die Wand zu fahren?

- Was könnte verbessert werden?

- Wie könnte der Landesverband unterstützen?

Zu allen Fragen gab es interessante und plausible Erklärungen und Anmerkungen.

Die Jugendvertreter hatten noch weitere Fragen vorbereitet, die sie auf Metaplanwandpapier an der Wand befestigten.

- Was würdest Du uns als Jugendvorstand noch mitgeben?

- Warum engagierst Du Dich im Schützenverein?

- Welche Eigenschaften muss ein Jugendleiter mitbringen? Skizziere den perfekten Jugendleiter.

- Was würdet Ihr Vereinen, die eine Jugendabteilung Gründen möchten, für einen Rat geben?

- Welche Probleme hast Du in den letzten zwei Jahren in der Jugendarbeit gehabt und wie bist Du damit umgegangen?

- Wünsch Dir was: Zeit, Geld und Personal spielen keine Rolle. Was muss gemacht werden um die Jugendabteilung innerhalb von zwei Jahren zu verdoppeln?

Begleitet wurde dass Treffen vom Präsidenten des Schützenverbandes Lars Bathke, dem Vizepräsidenten Heinz-Heinrich Thömen und von der Landesjugendleiterin Petra Putensen

Mit den Antworten arbeiten die Landesjugendsprecher weiter und möchten einen Leitfaden / Flyer für die „kleineren“ Jugendabteilungen erstellen.

Das Neugraben-Scheideholzer Team bedankte sich bei den Jugendsprechern für das kurzweilige G8 Treffen und wünschte sich eine weitere Beteiligung auf dem Weg die Schützenvereine fit für die Zukunft zu machen.


Neugraben-Scheideholzer Party bis zum nächsten Tag

Schützenkönigspaar André Siebert und Yvonne Helmerichs feierten einen unvergesslichen Königsball

 

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz hatte seine Vereinsmitglieder und seine befreundeten Schützenvereine zu Ehren seines Königspaares André Siebert und Yvonne Helmerichs ins Schützenheim eingeladen. Mit einem Glas Sekt oder Orangensaft empfingen sie mit ihren Adjutantenpaaren alle Gäste vor dem in den Farben des HSV und der DHL dekorierten Saal.

Unter dem Applaus der 160 Anwesenden marschierte das Königspaar mit ihren Adjutantenpaaren Florian und Aygul Hailer, René Böttcher-Symanski und Daniela Geschke, George und Angela Ritter sowie Gerd Wittleben ein. Der erste Vorsitzende Frank Schwarz stellte den DJ Tom mit der Sängerin Conny von den Untouchables vor und animierte sie zu einer stimmungsvollen Party. 


Anschließend begrüßte er die Gastvereine mit ihren Majestäten und die Vorstandsvertreter von den Schützenvereinen aus Hausbruch, zu Moorburg, Schierhorn und der SG Zoll sowie die anwesenden Ehrenmitglieder und Würdenträger des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz. Schützenkönig André ergänzte den ersten Vorsitzenden mit der Vorstellung seiner persönlichen Gäste und teilte seine Freude über die hervorragende Vorbereitung durch seine Adjutantenpaare. Mit dem Lied von Jonathan Zelter – „Ein Teil von meinem Herzen“ – eröffnete das Königspaar den Ball.

Auch in diesem Jahr präsentierte die Showband ihre neu einstudierten Lieder. Als Highlight spielten sie für den HSV-Fan André das Lied von Abschlach!: „Mein Hamburg lieb ich sehr.“ Für ihre begeisternde Vorstellung bekamen die Musiker einen lang anhaltenden Applaus und vom Schützenkönig im Anschluss eine Getränkerunde am Tresen.

Damit aber noch nicht genug der musikalischen Bonbons: Nach der Melodie „Flieger grüß mir die Sonne“ sang eine Gruppe aus Neugraben-Scheideholzer Schützenschwestern und Schützenbrüder ein eigens für den Schützenkönig getextetes Lied, in dem es um Hobbys, berufliches, die aktive Vereinsarbeit und um die wertvolle Jugendarbeit des Schützenkönigs geht. Die Sänger übergaben dem Schützenkönig das eingerahmte Königslied und ließen sich von ihm zu einem Getränk einladen.

Unplanmäßig und zur Überraschung aller bat der erste Vorsitzende anschließend um etwas Aufmerksamkeit. Mit dem Ehrenvorsitzenden Bernhard Dassler sprach er über die langjährige wertvolle Vereinsarbeit des zweiten Vorsitzenden Gerald Siemen. Als Vertreter des Kreisverbandes Harburg Stadt übergab ihm der Ehrenvorsitzende unter dem Beifall der Anwesenden die hochverdiente Kreisnadel in Silber.

Selbstverständlich sorgte auch in diesem Jahr wieder eine von den Festleitern Dennis Schulz und Ulf Rosenthal organisierte Tombola mit vielen wertvollen Preisen, die größtenteils von Vereinsmitgliedern und wohlgesonnenen Sponsoren gestiftet wurden, für Hochspannung. Schützenkönigin Yvonne zog die ersten Gewinner. Als erstes konnte sich Conny Reich einen Preis aussuchen. Sie entschied sich für eine Wochenendreise nach Usedom, gestiftet von unserem Königspaar. Als nächstes wurde eine Losnummer vom Vizekönig des Schützenvereins Hausbruch Alt- und Neuwiedenthal, Horst Elkereit, gezogen. Der zweite Festleiter bedankte sich bei den Spendern und gab die Tanzfläche wieder frei. Alle weiteren Gewinne konnten direkt vom Ausstellungsort abgeholt werden.

Die stimmungsvolle Party nahm wieder ihren Lauf und endete um 02:00 Uhr mit einem Lagerfeuer. Ohne Musik blieben die letzten Partygäste mit dem Königspaar eine kurze Zeit im Schützenheim sitzen, ehe sie zum abschließenden Spiegeleieressen zu Aygul und Florian gingen.


Training

Luftgewehr, Kleinkaliber, Pistole, LTS (Laserschießen) oder doch lieber mit Musikinstrumenten.

 Alle Informationen zum Training im Schützenverein Neugraben-Scheideholz.

Termine

Alle Wichtigen Termine, kommende Veranstaltungen und Sitzungen auf einem Blick

Verein

Wann ist der Verein entstanden? Was macht ihn so besonders? Alle Informationen rund um das Thema Vereinsgeschichte finden Sie hier! 


Werden Sie Mitglied!

TELEFON:  +49 (0) 0179 398 11 01

ADRESSE: Im Neugrabener Dorf 48b

                     21147 Hamburg

 

Folgen Sie uns!