Familientag in Neugraben-Scheideholz

Ein besonderer Dank geht an die Adjutantenfrauen und an die Freiwillige Feuerwehr Neugraben

Aus der Scheideholzer Tradition heraus organisierten das Königs- sowie das Vizekönigsteam den Familientag. Alle Vereinsmitglieder bekamen vom Schützenkönig Frank und vom Vizekönig Jörn eine Einladung für diesen Tag.

Wer wollte, traf sich um 09:30 Uhr in der Neugrabener Bahnhofstraße zur Wanderung durch die Fischbeker Heide und am Rande des Falkenbergs. Mit einem gut gefüllten Bollerwagen bestückt, machten sich 15 Jugendliche und Erwachsene auf den Weg. Erst die Bahnhofstraße hinauf bis zur Schutzhüte. Ein längerer Stopp – wer wollte, konnte mit der Frisbeescheibe sein Können unter Beweis stellen, für die Hungrigen gab es Brezeln, Salami und bunte Gummischlangen, die bei Jürgen Milter aus der Jackentasche zu wachsen schienen.

Danach ging es die Waldschlucht hinab, quer durch die Rhenania-Siedlung und am Rande des Falkenbergs über Stock und Stein bis zur Cuxhavener Straße. Jetzt war es nicht mehr weit bis zur Freiwilligen Feuerwehr Neugraben. Zu jedem Zeitpunkt gab es kalte Getränke und immer ein paar lustig Worte auf den Lippen.

Die Fußkranken kamen gegen Mittag direkt zum Feuerwehrhaus. Als auch die Wanderer gegen 12:45 Uhr eintrafen, wurde das Salatbuffet mit Reis-, Reisnudel-, Nudel- und Kartoffelsalat sowie verschiedenen Saucen vorbereitet und die Adjutanten begannen mit dem Grillen. Unter Nacken, Pute und verschiedenen Grillwürsten war für alle etwas dabei.


Nach dem Essen begann das Kickerturnier für Jung und alt. Die Mannschaften wurden gemischt und die Spieler die aufgrund ihres Geschlechts oder ihres Alters einen Vorteil hatten, wurden mit einem oder zwei Handicaps bedacht. Entweder durften sie nur mit einer oder nur mit der linken Hand spielen.

Zur Kaffeezeit gab es Quarktorte, Nuss-, Apfel- und Kokoskuchen. Der Anblick machte allen die Entscheidung schwer, mit welchem Stück sie beginnen wollten.

Parallel dazu starteten das Mixed-Kicker-Turnier und das Zielwerfen beim Frisbeegolf, wo es fleißig Punkte für die abschließende Preiswerleihung zu sammeln galt. Im Vorwege hatten wir verabredet, dass es nur Preise für die Kinder und Jugendlichen gibt. Schützenkönig Frank und Vizekönig Jörn haben es sich nicht nehmen lassen, die vier Hauptpreise zu spenden.

 

König Frank und Vizekönig Jörn bedankten sich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern und bei der Freiwilligen Feuerwehr Neugraben für einen wunderschönen Familientag, dem auch der Wettergott trotz drohender Gewitterwolken hold war.


Ergebnislisten Mai-Pokal 2018

Download
Maipokalschießen_2018_Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 396.8 KB

König der Könige 2018

Jürgen Milter schoss mit dem 367 Schuß den Holzvogel ab

Für den 22.04., 10:00 Uhr hatten Michi Maak und Jens Gewecke alle ehemaligen Schützenkönige und Vizekönige sowie Jörn als amtierenden Vizekönig und mich als amtierenden Schützenkönig zum ersten König der Könige Schießen des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz ins Schützenheim Neugraben eingeladen.

Das Besondere am diesjährigen König der Könige Schießen ist, dass die ehemaligen Schützen- und Vizekönige sowie beide amtierenden ihren Besten auf einen Holzvogel ausschießen. Michi Maak sprach zu Beginn ein paar einleitende Worte und nahm Frank und Jörn in die Runde der ehemaligen Könige auf.

Danach konnten alle vom Frühstückbuffet essen und Frank gab im Anschluss eine Runde Getränke für die Aufnahme in den Kreis der Könige aus. Es folgten im Laufe der Veranstaltung noch weitere Getränkerunden von den amtierenden Würdenträgern. Alfred Leye nutzte die Zeit und übergab dem Schützenverein für den Außenbereich ein Holzschild mit dem neuen Vereinsnamen Schützenverein Neugraben-Scheideholz von 1894 e. V.

 


Als amtierender König der Könige aus Neugrabener Zeiten begann Walter Augenreich mit dem ersten Schuss, gefolgt von Detlef Bartholomae (König der Könige SV Scheideholz) und Michael Röse (König der Vizekönige SVN) Danach gingen die Schützenbrüder im Uhrzeigersinn (rechtsherum) auf den Schießstand und machten nach einander, bis zum Fall des Holzvogels, immer einen Schuss auf den von Alfred Leye gebauten Holzvogel.

Das Schussloch wurde Runde für Runde immer größer, aber der Holzvogel bewegte sich nicht. Nach dem 250 Schuss kippte er etwas nach vorn und mit dem 305 ten Schusses sackte er ab und drehte sich mal nach links oder rechts ehe er sich mit dem 367 sten Schuss ergab und fiel. Der glückliche Schütze ist Jürgen Milter und seine ersten Worte waren: “Ich wollte dass doch gar nicht!“ Er lies es sich nicht nehmen sofort eine Getränkerunde auszugeben.

Zur Proklamation lies Michi alle Schützenbrüder im Saal antreten. Er bekam die Insignien der scheidenden König der Könige sowie des König der Vizekönige. Zum Abschied bekamen Sie einen Gutschein vom Phönix Center im Werte von 25,00€ überreicht.

Jürgen bekam von Michi die Kette für den König der Könige umgehängt und einen Wanderorden angesteckt. Als Erinnerung für dieses Jahr bekommt er eine Erinnerungsnadel. Für das Foto König der Könige 2018/19 stellten sich alle vor dem Schützenheim auf.

 

Auf die Veranstaltung und den neuen König der Könige bedankten sich die Schützenbrüder bei den Organisatoren mit einem dreifachen kräftigen Gut Schuss.


Osterschießen

Osterfrühschoppen im Schützenheim Neugraben-Scheideholz; Jungschütze gewann den Hauptpreis

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz lud seine Vereinsmitglieder und Freunde zum traditionellen Osterfrühschoppen ins Schützenheim ein. Der zweite Vorsitzende und Schützenkönig Frank Schwarz begrüßte sie in der fröhlichen Runde.

Anders als bei vielen anderen Preisschießen konnten die Anwesenden je nach Ergebnisse beim Luftgewehrschießen und beim Glücksrad drehen, viele Eier oder Preise die mit Ostern in Verbindung gebracht werden, gewinnen. Für den reibungslosen Ablauf beim Scheiben Verkauf, bei der Auswertung und auf dem Schießstand sorgten Brigitte sowie Detlef Bartholomae, Norbert Ranft und André Siebert.

Ein großer Teil der Jungschützen verabredeten sich im Schützenheim und hatte viel Freude beim Osterschießen. Die Kinder unter 12 Jahren ermittelten Ihre Gewinner mit dem Lichtpunktgewehr. Johanna Laube schoss das beste Ergebnis und bekam in Ihrer Altersklasse den Hauptpreis. 

Alle Jungschützen über 12 Jahre und alle erwachsenen Schützen schossen mit dem Luftgewehr auf die 10er Ringscheibe. Je nach Ringzahlen wurden die Eier an die glücklichen Gewinner (innen) ausgegeben. Für den Hauptpreis wurde der letzte Schuss aller Jungschützen über 12 Jahre, Schützenschwestern sowie Schützenbrüder betrachtet. 


Dieses Jahr konnte der Jungschütze Nunio Thiele mit der besten Zehn den hochwertigen Preis gewinnen.

Zur Unterhaltung vor oder nach dem Schießen verkaufte Martina Andreas die Karten für das Glücksrad drehen. Bis zu 80 Eier und viele süße Preise konnten pro Durchgang gewonnen werden.

Mit einem dreifachen kräftigen Gut Schuss beendete Schwarz den Osterfrühschoppen und lud alle Nichtmitglieder zum Trainingsschießen sowie zu den Vereinsveranstaltungen ins Schützenheim Neugraben-Scheideholz ein.


Überraschungsnachmittag der Jugend

Die Jugendabteilung des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz wächst.

Jeden Mittwoch Nachmittag ab 18:00 Uhr treffen sich die Jungschützen und Jungschützinnen zum Training im Schützenheim Neugraben-Scheideholz, Im Neugrabener Dorf 48b. Unter der Anleitung qualifizierter Jungendtrainer trainieren die unter 12 jährigen Kinder den Sport Luftgewehrschießen mit dem Lichtpunktgewehr und die über 12 jährigen mit den Luftgewehr.

Neben dem Sportlichen steht für das Trainerteam der Zusammenhalt in der Jungschützenabteilung im Vordergrund. So kam es zum zweiten Mal dazu, dass die Trainingsgeräte im Schrank verstaut blieben und alle sich zu einem Überraschungsnachmittag im Schützenheim einfanden.

Dieses Mal ließ sich Gerd Wittleben für die Kinder etwas besonderes zu Ostern einfallen und versteckte für jedes Kind ein großes Osterei auf dem Saal im Schützenheim. Nach dem Ostereier suchen beglückwünschte er die Jungschützen Natalie Klinge, Richard Schabanov und Silas Laube für ihren ersten Platz beim Jugendpokalschießen im Eißendorfer Schützenverein.

Als Gäste hatte er den Schützenkönig Frank Schwarz und den 3. Vorsitzenden eingeladen und stellte sie den Jungschützen vor. Gerald Siemen beglückwünschte das Trainerteam für ihre hervorragende Jugendarbeit und sagte ihnen die volle Unterstützung des geschäftsführenden Vorstandes zu. Im Anschluss waren alle Kinder zum Spagetti Essen und die anwesenden Eltern zu einen Informationsgespräch eingeladen.


Wir freuen uns über interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Schützenheim Neugraben-Scheideholz begrüßen zu können.


Königin der Königinnen

Mit dem 251. Schuss fiel der Holzvogel

 Als amtierende Königin der Königinnen luden Marlies Ahlers (SV Neugraben) und Marion Schankin (SV Scheideholz) die ehemaligen Königinnen zum Kaffee und Kuchen sowie anschließenden Schießen auf den Holzvogel ins Schützenheim Neugraben ein.

Zum ersten Mal wurde nach der Zusammenlegung beider Vereine die erste Königin der Königinnen des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz von 1894 e. V. auf dem von Norbert Ranft gebauten Holzvogel ermittelt.

Die ersten Schüsse machte Marlies Ahlers, gefolgt von Marion Schankin und danach die weiteren 7 Schützenschwestern. Zuerst lösten die Schüsse das Holz aus dem Zentrum des Holzvogels. In dem entstandenen Hohlraum sammelte sich die Luftgewehrmunition und die Schüsse konnten den Holzkörper nicht durchdringen. Nach den 180. Schuss löste die Standaufsicht das Blei aus dem Holzvogel und machte den Weg für die weiteren Schüsse frei. Zunächst hielt sich der Holzvogel hartnäckig, ehe er nach dem 251. Schuss plötzlich aus seiner Halterung fiel. Völlig überrascht nahm Anke Bernard die Glückwünsche der Schützenschwestern, der Damenleiterin Nicole Kegel-Behr und des Schützenkönigs Frank Schwarz entgegen.


Als Vertreter des Vorstandes über nahm der 2.Vorsitzende Frank die Proklamation der neuen Königin der Königinnen. Zur Einleitung erzählte er etwas über die Neuerungen der traditionellen Veranstaltung und zeigte allen Anwesenden die goldene Krone mit der Jahreszahl, als Erinnerung für die Königin der Königinnen ab 2018/2019. Die Wanderpokale und das aktuelle Foto bekommen einen Platz im Pokalschrank. Als Zeichen des Titels Königin der Königinnen bekam Anke vom 2.Vorsitzenden die Kette umgehängt.

Anke Bernard ist 71 Jahre alt und ist über 27 Jahre Vereinsmitglied. Sie wurde 1997 Damenkönigin und 1999 sowie 2010 Damenvizekönigin. 2009 war sie Königin der Damenköniginnen.


Kleinkalibersaison ist eröffnet

Schützenkönig Horst-Herbert gewann Basner Pokal

Über 45 Neugraben-Scheideholzer Vereinsmitglieder und viele Gäste trafen sich am Sonntag, 18.März zum traditionellen Anschießen und eröffneten die Kleinkaliber Saison. Bei frostigen Temperaturen erzielten die Traditions- und Sportschützen sehr gute Ergebnisse. Zur Kaffeezeit gab es von der Damenriege des Vereins selbstgebackenen Kuchen und zur Unterhaltung des Nachmittages konnten jung und alt viele Preise am Glücksrad gewinnen.

Für die unter 12 jährigen Kinder organisierte die Jugendabteilung ein Preisschießen mit einen Lichtpunktgewehr. Diese Art des Schießens erfreut sich unter den jüngsten immer größerer Beliebtheit. Interessierte Mädchen und Jungen sind bei uns herzlich Willkommen. Nähere Informationen zur Jugendabteilung stehen unter www.svneugraben-Scheideholz.de

Mit je 10 Schuss Luftgewehr sowie Kleinkaliber aufgelegt wurde zum 25. Mal der Horst-Herbert Basner Pokal ausgeschossen. Mit 197 Ringen gewann der Schützenkönig Frank Schwarz den beliebten Pokal. Die weiteren Ergebnisse wurden mit einem Knobelergebnis multipliziert und so kam bei den weiteren Platzierungen noch etwas Glück dazu. Der Gewinner auf der Kleinkaliber Preisscheibe und der erste Preis auf der Glücksscheibe ging an Jens Gewecke.


Am Ostersonntag ab 10:00 Uhr lädt der Schützenverein Neugraben-Scheideholz auch interessierte noch nicht Schützen zum traditionellen Osterschießen ins Schützenheim, Im Neugrabener Dorf 48b, ein.


Königsball in Neugraben-Scheideholz!

Der erste gemeinsame Königsball unseres gemeinsamen Vereins war ein voller Erfolg. Unser Königspaar Eva und Frank begrüßten 150 Gäste zu ihrem Ball. Viele Vereinsmitglieder, Freunde der Nachbarvereine sowie geladene Gäste unserer Majestäten waren gekommen um zu den Klängen der Band Smile die Nacht zum Tag zu machen. Die Adjutanten des Königspaares hatten den Saal zu einem halben Fahrradgeschäft umgestaltet. Zahnkränze waren Kerzenständer, ettliche Fahrradteile hingen mit Bildern unseres Königspaares an der Decke. Fahrradketten wurden zu Bilderrahmen umfunktioniert. Der Hingucker war ein Lebensgroßes Plakat unseres Königsteams. Ariane und Rainer hatten in der Gaststube eine Sekt- sowie Cocktailbar aufgebaut und ein Klasse Buffett mit ettlichen Schmankerln hergerichtet. Dies kam bei allen Gästen sehr gut an. Als gegen 3 Uhr das Lagerfeuer zum Ausklang angezündet wurde waren sich alle einig darüber, dass dieser Königsball ein voller Erfolg war. Besonders zu erwähnen sind zum einen die Showband, die zwei neu einstudierte Lieder vortrug sowie der Chor, der das Königslied unserer Majestäten zum Besten gab. Eva und Frank haben sich über alles sehr gefreut und beide sind sich einig darüber, dass dies ein ganz toller Abend war und unvergesslich bleiben wird. Wir sagen: Dreimal König da geht noch was damdam dam dam.........


LANDESKÖNIGSBALL IN DER KUPPEL 2017

09.12.2017


SV Neugraben-Scheideholz erobert die Trapprennbahn

Am 09.12. war es endlich soweit. Unsere Majestäten, allen Voran unser König Frank, unsere Damenkönigin Laura  sowie unsere Vizemajestäten Jörn und Irmtraud fuhren mit einer 60 Köpfigen Abordnung zum Landeskönigsball in die Kuppel. Zunächst wurde sich bei unserem Wirtspaar mit Roastbeef und Bratkartoffeln gestärkt. Bereits im Bus wurde klar, dass dies für alle ein sehr lustiger Abend wird. Es wurde kräftig gelacht und die Adjutanten unserer Majestäten ließen sich nicht Lumpen und gingen ein paar mal mehr mit Kaltgetränken jeglicher Art durch den Bus. Nachdem alle ihre Sitzplätze in der Kuppel eingenommen hatten war es für unseren König dann auch schon soweit. Das erste Mal durfte er unsere aus beiden Vereinen zusammengeführte Königskette tragen und vom Landesverband die Medaille für sein Königsjahr in Empfang nehmen. Immer an seiner Seite seine Eva. Nachdem der offizielle Teil beendet war wurde bis in die späte Nacht gefeiert und getanzt. Wie es sich für einen Landeskönigsball gehört spielte sich das meiste für unsere Vereinsmitglieder im Foyer ab, denn dort sorgte ein DJ kräftig für Stimmung und unsere Majestäten ließen es sich nicht nehmen und schwungen ordentlich das Tanzbein. Es war toll mit so einer großen Truppe zum Landeskönigsball zu fahren.



Vorweihnachtliches Treffen bei Kaffee und Kuchen

22.11.2017


Neugraben-Scheideholzer Senioren zum Klönsnack im Schützenheim

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz lud seine über 60-jährigen Vereinsmitglieder, Gleichaltrige von befreundeten Vereinen und die Hinterbliebenen verstorbener Vereinsmitglieder zu Kaffee und Kuchen ins Schützenheim ein.

Über 30 Senioren kamen um 15:30 Uhr an die vorweihnachtlich gedeckte Kaffeetafel und erfreuten sich an den Gesprächen untereinander. Mit ein paar Worten zur Entstehung der Veranstaltung begrüßte Schützenkönig und Organisator Frank die Neugraben-Scheideholzer und erwähnte, dass jeder am Ende zahlt, was es ihm Wert war. Die Anwesenden applaudierten, als Frank sagte, dass ihm die älteren Mitglieder genauso wichtig seien wie alle anderen und dass er das ü60-Kaffee-und-Kuchen bei Gefallen wieder organisieren würde. 

Nach zwei Stunden hatten sich alle genug unterhalten und verabschiedeten sich satt und zufrieden nach Hause.


PREISSKAT UND KNOBELN

19.11.2017


Gewinner Mathias Winkelmann und Gerald Siemen

Am Vormittag war eine Abordnung unseres Schützenvereines in der Michaeliskirche zum Gottesdienst am Volkstrauertag mit anschließender Kranzniederlegung und am Nachmittag trafen sie sich mit Freunden des Schützenvereines in der Gaststätte „Am Falkenberg“ zum Preisskat sowie zum Preisknobeln.

Martina begrüßte alle Skat- und Würfelfreunde in der Gaststätte und erläuterte noch einmal die Rahmenbedingungen für den weiteren Tagesverlauf. Vorstandsmitglied Frank Schwarz lies es sich ebenfalls nicht nehmen allen Teilnehmern die Spielregeln zu erläutern und freute sich sehr über die rege Teilnahme und das Interesse an der Veranstaltung. Zu Recht! Für jede Teilnehmerin und für jeden Teilnehmer gab es einen Fleisch-, einen Sach- oder einen Geldpreis.

Nach zwei Durchgängen Skat spielen schaffe es Mathias Winkelmann mit 860 Punkten bei 15 Runden, den ersten Platz zu erreichen. Er gewann 40 Euro. Es folgten Wilhelm Westenberg mit 792 Punkten und Günther Wiegers mit 734 Punkten. Den Lucky-Looser-Preis bekam Gerd Wittleben mit 329 Punkten.

Für alle Nichtskatspieler und Nichtskatspielerinnen organisierten wir Würfelwettbewerb. Hier erreichte Gerald Siemen mit 1007 Augen den ersten Platz. Auch er durfte sich über 40 Euro freuen. Mario Reich wurde mit 998 Augen zweiter, gefolgt von Michael Maak mit 993 Augen. Liselotte Laudahn hatte beim Würfeln nicht so viel Glück und bekam den-Lucky-Looser-Preis.

Alle waren sich nach der Preisverteilung einig, dass Frank und Martina sich wieder um den Preisskat und das Preisknobeln am Volkstrauertag kümmern sollen. Der Termin wird in den Jahresplan 2018 des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz aufgenommen und die Freunde des Vereins eingeladen.  


Impressionen zum Kreiskönigsschissen

SV Neugraben-Scheideholz: Erfolg beim Kreiskönigsschiessen in Neugraben-Scheideholz

17.11.2017



TAG DES VIZEKÖNIGS UND SCHLUSSSCHIESSEN

01.10.2017


SV Neugraben-Scheideholz: Neue Vizemajestäten ausgeschossen

Am Sonntag, den 01.10.2017 feierten die die Schützen und Schützinnen des SV Neugraben-Scheideholz ihren Tag der Vizekönige das erste Mal gemeinsam.

Der Tag begann mit einem üppigem Schützenfrühstück, das der amtierende Vizekönig, Wolfgang Gehm, spendiert hatte. Schützenwirtin Ariane Schäfer, gestaltete ein genussvolles Buffet. Nach diesem Höhepunkt folgten die Ehrungen der sportlichen Erfolge der SchützenInnen. Der Sportleiter, Horst Bartels jun., konnte 152 Ehrungen vornehmen, vom Schnurschießen bis zu den Landesmeistern ein erfolgreiches Jahr der Sportschützen.

Ab 14.00 Uhr begann das Schießen um die Vize-Königswürden. Der Rumpf des Vogels der Damen fiel nach dem 198. Schuss. Neue Vizedamenkönigin wurde Irmtraud Hinze. Irmtraud ist seit 1980 im Schützenverein Mitglied und wurde jetzt – welch eine große Freude – zum ersten Mal Vizekönigin. Zu ihren Adjutantinnen ernannte sie (v. l.) Martina Andreas, Brigitte Bartholomae und Irina Böhm

Der Vogel der Schützen hielt länger stand. Er fiel erst nach dem 459. Schuss. Die Beteiligung am Schießen auf den Vogel war dieses Jahr besonders groß. Die Schlange auf den Stand war mit 19 Teilnehmern sehr lang. Teil für Teil wurde der Vogel zerlegt bis der Rumpf des Vogels fiel. Wer war auf dem Vogelstand am Gewehr? Es war der 1. Vorsitzende, Jörn Rosenthal.

Auch wenn Jörn im Jahr 1999/2000 schon einmal Vizekönig war, freute er sich besonders, es in diesem Jahr geworden zu sein.

Jörn hat als Mitverantwortlicher bei den Spielleuten begonnen und ist nun seit 2000 der 1. Vorsitzende des Vereins. Er hat seinen Traum verwirklicht und an der Zusammenlegung des SV Neugraben und des SV Scheideholz mitgewirkt. Zu seinen Adjutanten hat er  (v. l.) Gerd Wittleben, Jens Gewecke und André Siebert ausgewählt. Ein starkes Team.

Der Tag des Vizekönig-Schießen endete gegen 20.00 Uhr. Alle Teilnehmer hatten einen tollen Tag erlebt. Besonders Michael Röse, der den 1. Platz beim Preisschießen errang. Damit nicht genug; auch auf der Spanferkel-Scheibe war er der Beste. Guten Appetit.

 


Erster König mit dem 439. Schuss

SV Neugraben-Scheideholz: Frank Schwarz regiert

 25.08.2017

Der neue RUF 

Süderelbe Ausgabe 33/2017


 (mk) Neugraben. Das erste gemeinsame Schützenfest des kürzlich geschaffenen Schützenvereines Neugraben-Scheideholz von 1894 e.V. war von der ersten bis zur letzten Stunde ein Erfolg. Zu Beginn des Schützenfestes am 11. August konnten die Kinder ihr Geschick auf dem Spielparcours zeigen. Trotz des schlechten Wetters vergnügten sich 130 Kinder im Festzelt. Alle Kids nahmen einen Preis mit nach Hause und konnten kostenfrei mit dem Autoscooter oder dem Kinderkarussell fahren. Eine lange Marschsäule ‒ mit drei Musikzügen und eine große Anzahl von Abordnungen der befreundeten Vereine, Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschützen aus dem eigenen Verein bot den Anwohnern in Neugraben einen endlos erscheinenden Anblick zum Beginn des Schützenfestes. Die beiden Majestäten Michael Maak und Michael Röse, sowie ihre Adjutanten erwarteten den Umzug auf ihrer Königsburg. Sie waren sehr erstaunt über die Länge des Schützenzuges. Gegen Einbruch der Dunkelheit fand der Zapfenstreich auf dem Hof der Familie Borchers statt. Im Anschluss luden beide Könige ihre Gäste zum Kommers ein. Am 12. August wurden über 180 Gäste beim Festessen gezählt. Unter den vielen Auszeichnungen für verdienst-

volle und langjährige Mitgliedschaften sind die Ehrungen für Uwe Müller, Manfred Schwarz und Uwe Ranft für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund als herausragende Leistungen zu erwähnen.
Am Abend wurde in einem mit über 200 Mitgliedern und Gästen gut gefüllten Saal und vielen Personen auf dem Festplatz, der Festball zu Ehren der Majestäten des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz gefeiert. Die Spannung stieg am 13. August, dem dritten Tag des Schützenfestes. In gemütlicher Runde verbrachten die Mitglieder des Schützenvereins mit ihren Gästen einen entspannten Vormittag auf der Königsburg, ehe es mit dem Umzug zum Schützenheim ging. Ab 15 Uhr wurde das Schießen auf den Rumpf des Holzvogels eröffnet. Bei vielen Anwesenden stellte sich die Frage, welcher Schützenbruder die Nerven hat, den Rumpf des Vogels abzuschießen. Diese Frage wurde schnell beantwortet: Gerald Siemen und Frank Schwarz lösten Schuss für Schuss den Rumpf aus seiner Halterung. Am Ende ging Frank - mit dem 439. Schuss - als Sieger aus diesem Wettkampf hervor und wurde erster Schützenkönig des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz von 1894 e.V. Zu seinen Adjutanten wählte er Gerald Siemen, Mario Reich, Daniel Rauer und Maurice Gogolinski. Bei der Proklamation freuten sich die Anwesenden, dass alle Vereinswürden vergeben werden konnten. Damenkönigin wurde Laura Classen, Jungschützenkönig Maurice Gogolinski, Kinderkönig Lasse Hadler und Kinderkönigin Finja Helmerichs. Neuer Süderelbe-König wurde Michael de Hooge vom Schützenverein Fischbek, der sich riesig über die errungene Würde freute.

Der frischgebackene Schützenkönig Frank Schwarz ist kein unbeschriebenes Blatt in der Harburger Schützenszene. Über zehn Jahre leitete er als 1. Vorsitzender den Schützenverein Scheideholz und Umgebung von 1914 e.V. Im Juli 2017 wurde er zum 2. Vorsitzenden des Schützenverein Neugraben-Scheideholz gewählt. 1997 und 2008 war er bereits Schützenkönig, 1987 und 2004 Vizekönig, sowie 1994, 1999 und 2011 König der Vizekönige, 2011 Bierkönig und 1981 Jungschützenkönig im Schützenverein Scheideholz. Als Sportschütze konnte er in jungen Jahren in den Diszip- linen „Luftgewehr Freihand“ sowie „Kleinkaliber liegend“ gute Ergeb- nisse erzielen. Heute gehört er in den Disziplinen „Luftgewehr Auflage“, sowie „Kleinkaliber Auflage“ zu den besseren Schützen im Schützenverband Hamburg. Er konnte in der Mannschafts- und in der Einzelwertung bereits einige Meisterschaften gewinnen. Der 53-jährige Frank Schwarz ist Servicetechniker bei Philips Medical Systems und arbeitet seit über 19 Jahren in der Röhrenfabrik in Fuhlsbüttel. Seit über 14 Jahren ist er mit seiner Ehefrau Eva verheiratet und lebt mit seiner Familie in Neugraben. In seiner Freizeit stehen sportliche Aktivitäten an vorderster Stelle. Training für den Hamburg Triathlon und den Cyclassics begleiten ihn das ganze Jahr. Genauso wie das wöchentliche Fitnesstraining bei Clever Fit. Wenn die Gesundheit es wieder zulässt, spielt er im TV Fischbek Handball in einer unteren Herrenmannschaft und bei den „alten Herren“.

Mit seiner Königin Eva geht er gerne auf Reisen. Berchtesgadener Land, La Gomera, Amalfiküste und der Gardasee gehörten zu ihren letzten Urlaubszielen. Darüber hinaus unternehmen sie auch verlängerte Wochenendausflüge an die Mosel oder an andere Plätze im schönen Deutschland.

Für sein Königsjahr und die Zeit darüber hinaus, wünscht sich Frank Schwarz, dass unter allen Vereins-mitglieder das „WIR-Gefühl“ an vorderster Stelle steht. Dadurch sollen viele neue und junge Mitglieder für den Schützenverein Neugraben- Scheideholz von 1894 und für die Showband gewonnen werden können. Die jungen Würdenträger haben in seinem Königsjahr einen besonderen Platz und sollen je nach Veranstaltung an das erwachsene Schützenleben herangeführt werden. 


neues Vereinsabzeichen

 Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Jungschützen und liebe Spielleute! 

Die neuen Vereinsabzeichen sind da und werden vom geschäftsführenden Vorstand an die Vereinsmitglieder ausgegeben. 

Ein Vereinsabzeichen ist für jedes Vereinsmitglied, Stand 08.07.2017, kostenfrei. 

Ab dem zweiten Vereinsabzeichen kostet es 5,00€. 

Neue Vereinsmitglieder und interessierte Freunde des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz zahlen 5,00€ für jedes Abzeichen. 

07.08.2017 

*Bild per Klick vergrößerbar
*Bild per Klick vergrößerbar

Training

Luftgewehr, Kleinkaliber, Pistole, LTS (Laserschießen) oder doch lieber mit Musikinstrumenten.

 Alle Informationen zum Training im Schützenverein Neugraben-Scheideholz.

Termine

Alle Wichtigen Termine, kommende Veranstaltungen und Sitzungen auf einem Blick

Verein

Wann ist der Verein entstanden? Was macht ihn so besonders? Alle Informationen rund um das Thema Vereinsgeschichte finden Sie hier! 


Werden Sie Mitglied!

TELEFON: +49 (0) 176 43007070

ADRESSE: Im Neugrabener Dorf 48b, 21147 Hamburg

 

Folgen Sie uns!