Bei uns hat jeder die Wahl!

Skat spielen oder Knobeln – alle bekommen einen Preis

Beim Sportschießen in verschiedenen Altersklassen gute Ergebnisse erzielen, in der Showband neue Lieder einstudieren, mit den Jungschützen die größten Freizeitparks Norddeutschlands besuchen und in einer gemütlichen Runde Skat spielen oder Knobeln: Daran können die Vereinsmitglieder des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz je nach Interesse teilnehmen.

Am Volkstrauertag wurden in der Gaststätte „Am Falkenberg“ an mehren Tischen die Besten im Preisskat und im Preisknobeln ermittelt. Matthias Winkelmann konnte beim Skat mit Geschick und etwas Glück die meisten Punkte erspielen und erhielt vom ersten Vorsitzenden Frank Schwarz einen Adventskalender sowie einen Geldpreis von dreißig Euro überreicht. Beim Knobeln konnte Lilo Laudahn das beste Ergebnis erreichen. Auch sie konnte sich über einen Adventskalender und 30 Euro freuen. Für alle folgenden Platzierungen hatte Martina Andreas vom Festausschuss verschiedene wertvolle Preise zusammengestellt. Die Lucky Looser Jan Niederkerken und Daniel Rauer erfreuten sich über einen Adventskalender mit einem Skatblatt oder einen Lederbecher mit Würfeln. Für den Hunger zwischendurch stellte die Gastwirtin ein Keksbuffet mit Kaffee und für den Abend ein rustikales Abendbrot zusammen.

Nur ein paar Tage später richtete der geschäftsführende Vorstand mit der Wirtin des Schützenheims Ariane Schaefer für die älteren Vereinsmitglieder eine vorweihnachtliche Kaffee- und Kuchentafel aus. Alle über sechzigjährigen saßen am Buß- und Bettagnachmittag im Schützenheim Neugraben-Scheideholz in einer gemütlichen Runde zusammen, teilten die Erlebnisse aus ihren Schützenleben und ließen sich von den Vorstandsmitgliedern über den Weg in die Zukunft informieren.

Am Ende des vorweihnachtlichen Nachmittages konnten die Senior*innen  dann noch den Vereinsnachwuchs bei einer Trainingseinheit beobachten und mit einem sehr guten Eindruck von der hervorragenden Jugendarbeit in Neugraben-Scheideholz den Weg nach Hause antreten.


 

14. Weihnachtsschießen

Samstag 7.12.2019 ab 14.00 Uhr

Schützenheim Neugraben

Weihnachtsschießen für Jung und Alt!

Bedingungen: 10 Schuss Luftgewehr Auflage. Anschließend wird mit 3 Würfel einmal geknobelt und das Ergebnis mit der Geschossenen Ringzahl multipliziert.

Das Startgeld beträgt 8,00 €. Für 4,00 € kann nachgelöst werden.
Preise je nach Beteiligung. Was eingenommen wird, geht über die Preise wieder raus.

Familie, Freunde und Gäste können gerne mitgebracht werden.

Kinder bis 12 Jahre werden gesondert gewertet und schießen an der Red Dot Anlage (Lichtpunktgewehr). Anschließend wird geknobelt und das Ergebnis mit der geschossenen Ringzahl multipliziert.

Das Startgeld für Kinder beträgt 4,00 €

Über Kuchen und Gebäckspenden würden wir uns freuen. Unsere Wirtin bietet Kaffee und alle anderen Getränke an.

Es laden ein Der Vorstand, Der Schießmeister, Die Wirtin und wie immer der Weihnachtsmann 


Ich wollte schon immer mal Vizekönig werden

Gerd Wittleben ist Vizekönig 2019 / 2020

Der diesjährige Vizetag begann mit einem gemütlichen Frühstück und Sonnenschein. Über 80 Vereinsmitglieder folgten der Einladung des Vizekönigs Wolfgang Gehm zum rustikalen Frühstück und des Vorstandes zum Vize- sowie Damenvizekönigsschießen ins Schützenheim Neugraben-Scheideholz. Gerd Wittleben wurde zum Vizekönig und Nicole Kegel-Behr zur Damenvizekönigin proklamiert. Bei den Jungschützen, konnte Kilian Schulz den erstmals ausgeschossenen Wanderorden für den besten (glücklichsten) Jungschützen gewinnen

Mit einem Team von Schützenschwestern bereiteten Wolfgang sowie sein Sohn Thomas ein hervorragendes Frühstücksbuffet vor und der Gastgeber lud alle zum Essen ein. Das Frühstück wurde von allen mit einem großen Beifall angenommen und manch einer aß sogar ein Brötchen mehr als von ihm geplant. Nachdem der erste Hunger gestillt war, trat der erste Vorsitzende Frank Schwarz nach vorne und begrüßte die Anwesenden im Namen des Schützenvereins. Er lobte das zurückliegende Jahr des Vizekönigs Wolfgang Gehm und das der Damenvizekönigin Nicole Werth. Sie waren mit ihren Adjutanten auf den Schützenfesten und Königsbällen der Nachbarvereine oft ein Bestandteil der starken Neugraben-Scheideholzer Abordnungen. 

 

 


Danach bekam der zweite Vorsitzende Gerald Siemen das Wort und bat die Mitglieder der Königskasse nach vorne. Der aus der Königskasse hervorgegangene Schützenkönig André Siebert bekam unter großem Applaus sein Geld aus der Königskasse.

Der erste Schießmeister Andreas Bernard übergab im Anschluss, die im zurückliegenden Jahr beim Schnurschießen erreichten Schnüre, Plaketten und Nadeln. Während der zurückliegenden 12 Monate konnten die jungen und älteren Sportschütz*innen viele Meisterschaften und gute Platzierungen im Schützenverein Neugraben-Scheideholz sowie im Kreis- und Landesverband erreichen. Diese gewonnenen Urkunden und Nadeln übergab die erste Sportwartin Ursula Dassler den glücklichen Gewinnern.

Nun musste der erste Schuss auf den von Alfred Leye gebauten Holzvogel gemacht werden. Der zweite Vorsitzende Gerald bat den Schießmeister und die Vorstandsabordnung mit dem noch amtierenden Vizekönig vor den Vogelstand. Der erste Schießmeister Andreas leitete das Vizekönigsschießen mit ein paar Worten und einer Getränkerunde ein und bat Wolfgang an das Gewehr. Er schoss den ersten Schuss auf den Vogel. Nach und nach reihten sich 20 weitere Schützenbrüder an und schossen alle 13 Teile ab. Vier Vizekönigsanwärter rangen um die Vizekönigswürde. Um 15:34 Uhr fiel mit dem 636 Schuss der Rumpf zu Boden und Gerd Wittleben freute sich sehr darüber, dass er gerade Vizekönig 2019/20 geworden war.

Fast zeitgleich fingen die Damen auch an auch auf ihren Vogel zu schießen. Nach der guten Stärkung begannen 14 Damen gegen 13.15 Uhr mit dem Vogelschießen. Hoch motiviert gingen alle Schützenschwestern auf Ihren Vogelstand und nachdem die amtierende Damenvizekönigin Nicole Werth den ersten Schuss abgab, fiel mit der nächsten Schützin sehr schnell die Krone. Somit konnte Brigitte Bartholomae sich um die Betreuung des Damenvizeköniginnen Vogelschießen kümmern. Ob der einen beim Schießen das Auge zuhalten oder für alle die Munition bereithalten, sie hatte alles im Griff.

Ziemlich zügig verlor der Vogel seine Teile. Ob Grüner, Roter oder Wasser wir waren nach jeder Getränkerunde schnell wieder bei der Sache und nachdem der Goldene Flügel sehr hartnäckig auf sich warten ließ, fiel der Rumpf mit dem 269 Schuss noch vor der Kaffeepause.

Eine überglückliche Nicole Kegel-Behr löste den letzten Schuss und musste noch etwas bangen, ehe der Rumpf nach einigen Sekunden zu Boden fiel. Sie konnte es nicht glauben, aber Ihre und die Freude aller Damen war riesengroß.

Um 14:00 Uhr begannen die Jugendlichen unter der Aufsicht von André Siebert, mit dem Lichtpunktgewehr auf ihre Preisscheibe zu schießen. Je 11 Schüsse machten die 12 Jungschütz*innen, wobei der elfte nur bei Ringgleichheit zählte. Jeder Schuss wurde in Zehntelwertung angegeben und der beste Schuss zählte.

Mit einer sehr guten 10,5 wurde Felix Hailer dritter. Lasse Hadler schoss eine 10,7 und wurde aufgrund des schlechteren elften Schusses zweiter. Zur Überraschung aller erreichte Kilian Schulz das beste Ergebnis und durfte sich als erster einen Preis aussuchen. Zudem bekam er einen Wanderorden, den Alfred Leye aus dem Bestand des ehemaligen Sonntagclubs stiftete.

Mit großer Spannung erwarteten die anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder die Preisverteilung, die Vergabe des Vorstandspokals und die Proklamationen der Damenvizekönigin und des Vizekönigs.

Auf der Preisscheibe konnte sich Jens Gewecke mit zwei guten Teilern den ersten Preis aussuchen. Darauf folgten Andreas Werth, Angelika Ranft, Gaby Hadler und Dominik von Boden, sowie 7 weitere Gewinner*innen. Neu Vorstandmitglieder machten je 3 einzelne Schüsse auf die Scheiben für den Vorstandspokal. Die Teiler wurden zusammenaddiert und Andreas Werth konnte mit dem Besten Gesamtergebnis den Vorstandspokal für ein Jahr gewinnen.

Die Damen schossen auf einen siebenteiligen Vogel und jede Schützenschwester, die ein Teil abgeschossen hatte bekam passend zum abgeschossen Teil eine Nadel. Die scheidende Damenvizekönigin übergab die Kette an den Vorstand. Unter großen Beifall wurde Nicole Kegel-Behr zur Damenvizekönigin 2019 / 2020 proklamiert. Sie bekam von der zweiten Damenwartin Brigitte einen Blumenstrauß und vom ersten Vorsitzenden die Kette überreicht. Zu ihren Adjutantinnen wählte sie Petra Classen, Yvonne Helmerichs, Jessica Sabsch und Laura Watzek.

Nun kam es zum Höhepunkt. Der scheidende Vizekönig Wolfgang hielt noch eine kurzweilige Rede und übergab kleine Präsente an die Helfer*innen sowie die Vizekönigskette an den Vorstand, ehe der erste Vorsitzende zur Proklamation des neuen Vizekönigs überging. Auch für die Schützenbrüder gab es Nadeln mit der Gravur des abgeschossenen Teils. Im Anschluss überreichte Frank, unter dem Beifall alles Anwesenden, dem neuen Vizekönig 2019 / 2020 Gerd Wittleben seine Insignien und wünschte Ihn für sein Vizekönigsjahr alles Gute. Zu seinen Adjutanten wählte er Daniel Rauer und Dennis Schulz.

Alle Schützenschwestern, Schützenbrüder, Jungschützen und Spielleute der Showband beendeten den Vizetag mit einem dreifachen kräftigen Gut Schuss und freuen sich auf ein spannendes fröhliches Königsjahr mit allen Würdenträgern.


Generationsschiessen des KV Harburg-Stadt

Neugraben-Scheideholzer Team konnte zum ersten Mal gewinnen

Dieses Jahr haben wir uns zum zweiten Mal für das Generationsschießen des Kreisverbandes Harburg Stadt angemeldet. Elf Neugraben-Scheideholzer Teams, bestehend aus je einem Jugendlichen und einem/einer erwachsenen Schützen/Schützin, versuchten mit guten Ergebnissen vorderste Plätze zu erreichen.

Unsere Jungschütz*innen schossen zehn Schuss mit dem Luftgewehr und die erwachsenen Schütz*innen schossen zehn Schuss mit dem Kleinkalibergewehr. Mit der Einladung zur Siegerehrung erfuhren die Jugendleiter Gerd und André, dass sieben Teams unter den ersten zwölf Teams platziert waren.

Marie Kustrung und Horst Bartels jun. schossen mit 196 Ringen und zwei sehr guten Teilern das beste Gesamtergebnis und wurden am Freitag, den 13. September 2019, im Schützenheim des Schützenvereins Neuenfelde vor den Teams aus Moorburg und Neuenfelde als Gewinnerteam aufgerufen.

 

 

Neugraben-Scheideholzer Platzierungen

 

Platz

Name Jugend

Name Erwachsen

Ringe

1

Marie Kustrung

Horst Bartels jun

196

4

Nathalie Klinge

Andreas Werth

194

7

Silas Laube

Marlies Ahlers

192

8

Loona Söldner

Michael Röse

191

9

Tjorge Siemen

Florian Hailer

191

10

Finja Helmerichs

Thorsten von Boden

190

11

Dominik von Boden

Jens Gewecke

190

13

Luca-A. von Boden

Nicole Werth

188

16

Tara-Maxi Kegel

Frank Schwarz

186

19

Jannik von Boden

Uschi Dassler

184

24

Alissa Schulz

Andreas Bernard

183

 


Der Tag des Königs

Der Schützenfestsonntag ist traditionell der Tag des Königs. Wie immer sammelten sich die Mitglieder und Gäste des Königs um 10:00 Uhr an der Gaststätte Zur Börse in der Francoper Straße. Um 10:20 Uhr marschierte der Festumzug mit Begleitung der Polizei sowie der Feuerwehr ab um zuerst das Kinderkönigspaar Alissa Schulz sowie Tjorge Siemen bei der FF Neugraben abzuholen. Unser Kinderkönigspaar hatte Brezeln sowie Kaltgetränke bereitgestellt und freute sich sehr über den überraschend großen Zug.

Nach dieser Rast bedankten sich alle bei unserem scheidenden Kinderkönigspaar mit einem dreifachen ,,Gut Schuss“. Traditionell hatten sich die Damen zu Ehren seiner Majestät wieder etwas Besonderes ausgedacht. Mit Angeln bewaffnet und als Fisch oder Hai verkleidet ging es nun zu unserem Jubiläumskönigspaar Andreas und Juliane, die sich als Burg für Sonntag den Hof Hadler ausgesucht hatten. Alles war perfekt hergerichtet, mit Blumen dekoriert und die Adjus des Königs hatten so manches Andenken aus seinem Königsjahr herbeigeschafft.


Es gab ein wirklich toll vorbereitetes Buffet mit warmen und kalten Getränken soviel das Herz begehrte. Nach dem Frühstück nahmen die Kreispräsidentin Martina Wiechers und Gerald Siemen die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Elf Mitglieder wurden aufgrund ihrer besonderen Leistungen in unserem Verein geehrt. Martina ließ es sich nicht nehmen nochmals zu erwähnen wie toll auch sie den Zusammenschluss unserer beiden Vereine findet. Nach einer kurzen Pause übernahmen Frank und Andre die Proklamationen folgender neuer Majestäten: Junggesellenkönig wurde Bernhard Dassler. Jungschützenkönigin wurde Jana Bruhns. Showband-Beste wurde Laura Watzek.

 

Alle Platzierten erhielten für ihre Teile Orden.

Nachdem ein dreifach donnerndes ,,Gut Schuss“ auf alle Beteiligten ausgerufen war, übernahm Frank das Wort: Er nutzte diesen festlichen Rahmen um sich im Namen aller nochmals für das Engagement und den Einsatz von Jörn Rosenthal als ehemaligem 1. Vorsitzendem zu bedanken. Der bekennende Schotten Fan bekam von Frank einen Umschlag für ein Musikstück seiner Wahl zu schottischen oder irischen Klängen überreicht. Jörn war sichtlich gerührt und ließ es sich nicht nehmen auch noch ein paar Worte an seinen Verein zu richten: Die Fusion ist durchgeführt, aus zwei mach eins. Aber mit Leben füllen und sehen das es funktioniert müssen alle Mitglieder gemeinsam, alle in einem Boot, für die Sache, war die Botschaft seiner Worte.

 

Nach der von Gerald durchgeführten Gerichtsverhandlung, hier sei erwähnt, dass er selbst dieses Mal am meisten dran glauben musste, hieß es nun Antreten, um wieder auf den Festplatz zurückzumarschieren. Aber, wie sich schnell herausstellte, sollte unser König gar nicht marschieren. Seine Adjus hatten kurzer Hand ein Boot auf einem Anhänger befestigt. Mit Angelutensilien, Bier und Kurzen bewaffnet saß er nun auf dem Rückweg in diesem Boot und rief noch einige letzte Male: AAAAAchtung!!! Kreeeeeuuuuuzung!!!


Jubiläumsumzug und anschließendes Fest zum 125-jährigen Jubiläum

Alle Vorbereitungen waren getroffen. Viele helfende Hände aus dem Verein, Sponsoren und Geschäftsleute halfen dabei die Pläne zum Jubiläum zusammen mit dem Vorstand und dem Festausschuss umzusetzen.

 

Pünktlich um 14:00 Uhr bauten Peter Lindheim und Gerald Siemen auf dem Marktplatz im Zentrum unseres Dorfes den Infostand auf. Um 14:45 Uhr rollte Rainer Schäfer mit seiner Crew vor und baute seinen Getränkestand auf.

Um 15:00 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Fleißig nahmen Peter und Gerald Anmeldezahlen entgegen, notierten Würdenträger und Vorstand und die Offiziere unter Anleitung von Ulf Rosenthal   markierten den Marktplatz mit den vorher von uns angewiesenen Startnummern für die Vereine. Ein besonderes Schauspiel boten die Spielmannszüge, die bereits in Marschordnung mit Musik einmarschierten sowie der DSC und der SV Fischbek, der eine eigene Blaskapelle dabeihatte und mit ca. 60 Schützenschwestern und Schützenbrüder auf den Platz marschierten.

Der Marktplatz füllte sich schnell und auch die Schilderkinder(Kinder des TV Fischbek, von Mitgliedern sowie befreundeter Eltern) nahmen voller Stolz ihr Schild in die Hände.

Pünktlich um 16:10 Uhr ließ der Kommandeur Ulf Rosenthal den Festumzug antreten und führte ihn um 16:30 Uhr zum Festplatz in das Neugrabener Dorf. Über 25 Vereine nahmen an dem Festumzug teil. Allen voran schritt das Landesbanner des Schützenverbandes Hamburg.

Maike Siemen brachte die Zettel mit den aufgelisteten Vereinen nebst Königen und Vorständen wie verabredet pünktlich hinunter zum Schützenheim, wo der 1. Vorsitzende Frank Schwarz bereits darauf wartete.

Die Vereinsmitglieder traten vor dem Borchers Hof an um den Festumzug zu begrüßen. Frank stand zusammen mit unserem Königspaar Juliane und Andreas auf der Bühne und verlas  jeden einmarschierenden Verein unter Nennung der höchsten Majestät sowie des höchsten Vorstandmitgliedes.

Nachdem alle auf den Platz aufmarschiert waren, begann Frank mit seiner Laudatio auf unseren Verein, anschließend sprach Heinzi Thömen für den Landesverband. Den Abschluss machte für die Vereine Detlef Biel vom SV Fischbek.

Uwe Müller vergab zeitgleich die Fahnenerinnerungsbänder an die Fahnen. Den Abschluss dieses offiziellen Teils bildete das Deutschlandlied mit abschließendem Böllern der Böllerschützen.

Anschließend lud der Verein alle Anwesenden zu einem Freigetränk sowie zu einer Cabanossi ein.

Heiner Brand sorgte im und vor dem Schützenheim bis spät in die Nacht dafür, dass alle Anwesenden des feierns nicht müde wurden und alle Vereinsmitglieder waren sich am nächsten Tag darüber einig, dass unser Jubiläumsfest ein voller Erfolg gewesen ist.

 

Der Geschäftsführende Vorstand möchte sich bei allen Helfern, Sponsoren und Gönnern recht herzlich bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht dieses tolle Fest mit euch zu planen und durchzuführen.

Fotos folgen


125 Jahre SV Neugraben-Scheideholz

Am Freitag, 09.08.2019,begann das Schützenfest zum 125-jährigen Jubiläum wie alle Jahre mit den von den Mitgliedern des Vereins gesponsertem Kinderfest. Seit Jahren kommen immer mehr Kinder zu dieser Veranstaltung, um Autoskooter oder Karussell zu fahren und die vielen Spiele mitzumachen, welches alle kostenfrei ist, um die meist süßen Preise zu gewinnen.
Der Zapfenstreich, den der amtierende Jubiläumskönig Andreas Bernard mit seiner Königin Jule im Beisein vieler Gäste und Schützen endlich ohne Regen abnahm, war würdevoll wie immer.
Der besondere Sonnabend begann um 11.30 Uhr mit dem Schießen auf den Hauptvogel.
Um 17.30 Uhr trafen die Abordnungen von 24 Vereinen, drei Spielmannzügen und einer Blaskapelle sowie ca. 350 Schützen, die sich auf dem Neugrabener Markt versammelt hatten unter Marschmusik am Festplatz auf dem Hof der Fam. Borchers ein. Der SV Neugraben-Scheideholz stand Spalier und empfing die Gastvereine. Zu Beginn und am Ende des Festaktes böllerte das Böllerregiment Hamburg je eine Salve ab.
Der 1. Vorsitzende Frank Schwarz hielt eine kurzweilige Festrede über die letzten 25 Jahre Vereinsgeschichte, wobei er dem Zusammenschluss des SV Neugraben und des SV Scheideholz hervorhob. Woran man erkennen kann:“auch nach vielen Jahren können sich Träume erfüllen“.
Danach überbrachte der Vizepräsident des Landesverbandes Hamburg Heinz-Heinrich Thömen die Grüße zum 125-jährigen Jubiläum vom Deutschen Schützenbund und dem Hamburger Landesverbandes.
Detlef Biel vom Schützenverein Fischbek hielt eine Festrede und überbrachte die Glückwünsche der Süderelbevereine.
Ab 20.00 Uhr feierten die Schützen und auch zivile Besucher bis in die Morgenstunden bei Discomusik mit DJ Heiner.

Sonntagmorgen 10.00 Uhr geht es weiter mit dem Abholen des Kinderkönigspaares bei der FF Neugraben. Nach einem kurzen Umtrunk marschiert der Verein zum Hof Hadler. Nach drei Stunden Aufenthalt in der Königsburg bei Speis und Trank erfolgt der Abmarsch zum Festplatz und das Schieß- und Spielprogramm wurde fortgesetzt.
Es entwickelte sich ein spannender Kampf um die Königswürde 2019/2020.

Nach insgesamt 1345 Schuss ergab sich der Vogel unserem 3. Vorsitzenden André Siebert. Zu seinen Adjutaten ernannte André Siebert  -  Gerd Wittleben, Georg Ritter, René Böttcher und Florian Hailer.

Nach der Proklamation nahm der gerade ernannte Adjutant René das Mikrofon und las allen Anwesenden ein Liebesgedicht vor. Es staunten die ca. 400 Anwesenden Schützen und Gäste. Dann bat er seine Lebensgefährtin auf das Podium, kniete sich hin und machte ihr einen Heiratsantrag. Als frisch Verlobte grüßen René Böttcher und Daniela Geschke.      


Das Schützenfest kann beginnen

Treffpunkt Gaststätte „Golombeck“

Nach und nach erschienen die geladenen Gäste und die Vereinsmitglieder am Treffpunkt im Falkenbergsweg 126. Während die Holsteiner Hornbläser unter der Leitung von Jürgen Stache aufspielten, empfingen wir die Majestäten und deren Gefolge vom Schützenverein Fischbek (Arne Boltze), Hausbruch (Hartmut Rust) und zu Moorburg (Ulf Schröder). Mit ihnen waren auch die Damen vom Schießclub Fischbek mit ihrer Meisterin Christa Thiemann eingeladen.

Ein herzlicher Dank ging auch an die Jugendfeuerwehr, an die Feuerwehr Neugraben und an die Polizeiwache PK 47.

Der Wettergott meinte es nicht gut mit uns und wir wurden bis zum Anbruch der Dunkelheit vom Dauerregen begleitet.

Nach einer kurzen Zeit erreichte der Umzug die Königsburg im Bauernholztal. Der erste Vorsitzende Frank begrüßte die durchnässten Schützenschwestern, Schützenbrüder, Jungschütz*innen und Musiker, ehe eine Abordnung das Jubiläumskönigspaar aus ihrer Burg begleitete. Zusammen mit den Ehrenmitgliedern traten sie vor den Umzug und es schritten Andreas und Jule, mit ihren Adjutanten Alfred, André und Dennis in souveräner Weise die Front ab. Als Dank für das Abholen aus der Königsburg luden sie den Umzug zu einem Umtrunk ein.


Trotz Regen gab es schöne Gespräche und vor dem Marsch in Richtung Festplatz übergab der erste Vorsitzende Frank das Königsschild an die Königskette. Geziert vom Jubiläumsjahr „125“, zwei Meerforellen und dem Logo seines Arbeitgebers Shell soll das Schild auf Ewigkeit ein Teil der Neugraben-Scheideholzer Königsgeschichte sein.

Eintausend Schritte später folgte die nächste geplante Rast. An der Gaststätte „Am Falkenberg“ bereiteten die Schützenschwester Martina und der zweite Vorsitzende Gerald Siemen eine Getränkepause vor. In den Worten zu dieser Rast bedankte sich der Vorsitzende Frank für die großzügige Spende an das Schützenfest und bat den Umzug in einer Hutsammlung die Jugendlichen sowie älteren Sportschützen mit einer Geldspende zu unterstützen. Es soll ein Kleinkalibergewehr mit Linksanschlag angeschafft werden, damit auch Linksschützen gute Ergebnisse erzielen können, so formulierte es der erste Vorsitzende.

Etwas verspätet machten sich alle auf den Weg zur Freiwilligen Feuerwehr Neugraben. Auch hier konnten sich die Umzugsteilnehmer*innen für den weiteren Verlauf des Marsches mit gekühlten Getränken stärken.

Um 22:00 Uhr kam der Umzug auf der Wiese vor dem Festplatz an. Unter den Weisungen des Kommandeurs Jürgen wurde zu Ehren seiner Majestät Andreas der große Zapfenstreich gespielt.

Nach dem Deutschlandlied folgten alle der Einladung des Schützenkönigs zum Kommers. Die Holsteiner Hornbläser sorgten mit ihrer Blasmusik für eine großartige Stimmung und viele Vereinsmitglieder sowie Gäste blieben bis zum nächsten Tag.


Kinderfest wieder ein großer Erfolg

Über 140 Kinder tobten mit HSV-Dino Hermann

Über 140 Kinder zum Teil mit ihren Eltern und größeren Geschwistern hatten viel Spaß auf dem Festplatz. Mit dem beliebten Gast HSV Dino Hermann posierten sie für Fotos oder spielten mit ihm eines der attraktiven Spiele.

Kegeln, Dosen werfen, Glücksrad drehen, Torwand schießen und verschiedene Bälle auf Ziele werfen waren die Herausforderungen für die Kleinsten. Bei jedem Spielen bekamen sie einen oder mehrere Preise. Wertmarken für Autoscooter oder Kinderkarussell fahren, Pommes und alkoholfreie Getränke sowie viele verschiedene kindgerechte Spielsachen konnten sie auf dem Festplatz einlösen oder mit nach Hause nehmen. Zwischendurch gab es leckeres Eis, etwas Süßes und wer noch etwas Zeit hatte, konnte sich schminken lassen.

Fast zehn Kinder entschieden sich für eine dreimonatige Probemitgliedschaft im Schützenverein Neugraben-Scheideholz und nehmen mit der Teilnahme an einem Quiz automatisch an der Verlosung für eine einjährige Mitgliedschaft im Schützenverein teil.


Die Neugraben-Scheideholzer Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschütz*innen, die für die großartige Unterhaltung auf dem Festplatz gesorgt hatten, erhalten im Namen des geschäftsführenden Vorstandes und aller Anwesenden ein herzliches Dankeschön.


Der Schützenkönig bekommt sein Königsgeld

Über 70 Vereinsmitglieder hatten Spaß in lockerer Runde

Der erste Vorsitzende Frank begrüßte über 70 Vereinsmitglieder zur Geldübergabe im Schützenheim. Er bedankte sich bei allen für ihren großartigen Einsatz in der Vorbereitung zum Jubiläumsschützenfest und wünschte viel Spaß für die kommenden drei Tage.

Das Team um Ariane und Rainer Schaefer servierte Steaks sowie Matjes mit passenden Saucen und Beilagen, ehe Gerald mit dem Quiz für den Schützenkönig Andreas begann. In lustiger und spitzfindiger Art und Weise musste Andreas über 10 Fragen zu seinen Hobbys Fischen, zu seinem Arbeitgeber Shell und zum Allgemeinwissen beantworten. Bei nicht ganz korrekt beantworteten Fragen durfte er einen Publikumsjoker zu Hilfe nehmen. So konnte Andreas am Ende alle Punkte erreichen und sein Königsgeld war in greifbarer Nähe.

Liebevoll hatten seine Adjutantenpaare die Scheine in kleine Schiffe gefaltet. Aber vor der Übergabe musste eine kleine Gruppe ausgewählter Schützenschwestern und Schützenbrüder (Hardy, Gaby, Halina, Alfred, Gerald, Jörn) den Getränkebestand, den das Königsteam für das Schützenfest bereitgestellt hat, prüfen. Vielfalt, Temperatur, Variationsmöglichkeiten waren nur einige Beurteilungskriterien. Die Gruppe beurteilte die Getränke als schützenfesttauglich und gab sie für das Jubiläumsschützenfest frei.


Das Ehrenmitglied Günther Wiegers gab mit Geschichten op platt einen zum Besten. Die Anwesenden konnten sich zeitweise vor Lachen nicht halten. Jörn outete sich als wahrer Fan von Günther und seiner Redekunst. In gutgelaunter Art erzählte Jörn aus seiner Schützenzeit. Da war u. a. sein Königsjahr und die Zeit mit seinem Vizekönig Andreas ein Thema.

Zum Schluss befestigte die Damenkönigin Yvonne ihr Schild an der Damenköniginnentafel. Bewaffnet mit einem Hammer, dem Schild und zwei Nägel konnte sie mit der Unterstützung von Jens und Michael das Damenschild 2018/19 souverän anbringen.

 

Mit einem dreifachen kräftigen GUT SCHUSS wurde die Arbeit besiegelt und ein schöner Abend beendet.


Möchtest Du auch dabei sein?

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz bietet abwechslungsreiches Vereinsleben

Die Freude unter den Jugendverantwortlichen des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz von 1894 e. V. war groß, als sie von der Aus-schreibung des Schützenverbandes für eine Jugendausfahrt in den Hansa Park gelesen hatten. Sofort machten Gerd Wittleben und André Siebert unter unseren über 20 Kindern und Jugendlichen Werbung für den Ausflug. Zudem stellten sie sich die Frage, wie der Beitrag von 30 € pro Kind gezahlt werden kann. Neben einem Teil aus der Jugendkasse und dem Schützenverein unterstützte das Jubiläumsschützen-königspaar Andreas und Juliane Bernard die Tour mit je 15 € pro Kind. Von Neugraben-Scheideholzer Seite war die Ausfahrt in trockenen Tüchern und 14 Kids hatten richtig Lust auf den Hansa Park.

Leider kam im Mai dann vom Verband die Absage und unsere Planungen für den 01. Juni schienen über den Haufen geworfen zu sein. Das kann man doch mit Kindern nicht machen, waren unsere ersten Gedanken und André arbeitete sofort an einem Plan B. Innerhalb kürzester Zeit waren vier Autos organisiert, Martina Andreas von der Gaststätte „Am Falkenberg“ kümmerte sich um das leibliche Wohl für den Tag und das Strahlen in den Augen der Kids war wieder zurück.

 


Am 01. Juni kurz vor acht waren alle Jungschütz*innen und Betreuer*innen vor dem Schützenheim Neugraben-Scheideholz versammelt und startklar für den Ausflug zum Heide Park nach Sierksdorf. Im Eingangsbereich teilten wir uns in kleine Gruppen auf, alle Kinder bekamen von Martina eine Tüte mit Naschsachen und wir verabredeten um 13:00 Uhr eine Mittagspause am „Fliegenden Holländer". Pünktlich und hungrig waren alle Kinder am Treffpunkt. Frisch gestärkt machten wir ein Erinnerungsfoto und die Kinder konnten es nicht abwarten, den Streifzug durch den Park fortzuführen. 

Für die Hartgesottenen waren die Achterbahn „Der Schwur des KÄRNAN“ und der weltweit höchste rotierende Freifallturm „HIGHLANDER“ ein Muss. Einige trauten sich sogar mehrmals. Für andere reichten auch die Attraktionen wie Kärnanpulten, Die Glocke, Der Fliegende Holländer oder der Hochseilgarten. Die Gruppen gestalteten sich immer wieder neu und zum Ende der Besuchszeit waren alle wie verabredet am größten Strandkorb der Welt.

Die Freude im Team des SV Neugraben-Scheideholz war am Ende des Tages groß und auf der Rückfahrt wurde schon am nächsten Ausflug gebastelt. Soll es wieder der Hansa Park, oder vielleicht der Heide Park, oder der Serengeti Park, oder doch etwas anderes sein?

Der geschäftsführende Vorstand bedankt sich bei André für die Organisation, beim Jubiläumskönigspaar für die anteilige Kostenübernahme sowie bei allen Betreuern für die Unterstützung des Tagesausfluges für die Kinder und Jugendlichen.

 125 Jahre Schützenverein Neugraben Scheideholz. Schützenfest vom 09. – 11.08.2019  

Wir bieten ein abwechslungsreiches Jahresprogramm für Vereinsmitglieder, für Freunde des Schützenvereins und für Interessierte am geselligen sowie sportlichen Vereinsleben.


Bei uns ist Vatertag ein Familientag

Jubiläumskönig lud den ganzen Verein ein

Das Jubiläumschützenkönigspaar Andreas und Juliane Bernard organisierten mit ihren Adjutantenpaaren für den „Vatertag 2019" einen Familientag im Bauernholztal.

Die Männer trafen sich mit Bollerwagen, etwas zu essen und zu trinken am Schützenheim Neugraben-Scheideholz im Neugrabener Dorf. Gut gelaunt folgten sie der ausgearbeiteten Strecke und hatten ihre erste Pause an der Kreuzung zur Neuwiedenthaler Straße. Von dort an gab es an jedem Punkt, wo sich mehr als drei Straßen oder Wege trafen, einen Schluck aus dem gut gekühlten Getränkevorrat. Die erste größere Rast war auf dem Parkplatz am Donnerwetter und zur Stärkung tischten die Adjutanten eine rustikale Wurst- und Käseplatte auf.

Weiter ging es mit Musik und Geschichten aus dem Schützenleben. Über Stock und Stein marschierten die Neugraben-Scheideholzer am Falkenberg vorbei und trafen nach knapp 4 Stunden in der Königsburg im Bauernholztal ein.

Hier wurden sie von den Frauen und Kindern herzlich erwartet und konnten so gemeinsam den Vatertagnachmittag genießen. Fleisch und Wurst vom Grill, viele verschiedene Salate und Beilagen sowie ein süßes Nachtischbuffet rundeten den Tag ab.

 


Während sich die Männer am Rande des Falkenbergs aufhielten, die Frauen sich um das Mittagsbuffet in der Königsburg kümmerten, konnten die Kinder ihr Geschick bei einer Schnitzeljagd unter Beweis stellen. Auch die jüngsten mussten ihren Bollerwagen über das holprige Gelände am Falkenberg ziehen, um an ihr Ziel zu gelangen. Zuvor versteckte Steine markierten den Weg von der Königsburg bis zum Schatz. Glücklich über die gefundenen Leckereien und Spielzeuge machten sich die Kids auf den Rückweg und verbrachten einen schönen Tag mit ihren Eltern und Freunden in der Königsburg im Bauernholztal.


Kleinkalibersaison hat begonnen

Gute Ergebnisse und glückliche Gewinner beim Anschießen

Wie jedes Jahr im März trafen sich wieder Jung und Alt im Schützenverein Neugraben-Scheideholz zum Anschießen in ihrem Schützenheim. Auch Freunde des Vereins hatten wieder Gelegenheit, mit dem Kleinkaliber- und Luftgewehr auf verschiedene Preis- und Glücksscheiben zu zielen und tolle Preise zu gewinnen.

 

Anschließend konnte dann noch jeder sein Glück beim Mettwurstroulette versuchen. Für das leibliche Wohl gab es Kaffee, Kuchen und Gebäck.

 

Unter den Sportschützen wurde der Basner-Wanderpokal ausgeschlossen. Der beste Schütze aus je 10 Schuss Auflage mit dem Kleinkaliber- und dem Luftgewehr darf den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen. Mit je 195 Ringen standen Jens Gewecke und Frank Schwarz an erster Stelle. Ein zusätzlicher Schuss brachte die Entscheidung und Frank Schwarz darf den Pokal nun ein Jahr behalten. Für die Preiswertung wurde das Ergebnis mit der Gesamtzahl aus 6 Würfeln multipliziert. Glücklicher Gewinner war hier Florian Hailer. Jens Gewecke gewann auf der Kleinkaliberpreisscheibe mit dem besten Einzelschuss einen Phönix-Center-Gutschein im Werte von 50,00 €.

 

Auf der Jugendpreisscheibe erreichte Natalie Klinge mit 20 Schuss Luftgewehr Auflage den ersten Platz vor Tjorge Siemen. Mit dem Lichtpunktgewehr erzielte Kilian Schulz vor Alissa Schulz den Gesamtsieg.

 

Zum Schluss bedankte sich der erste Vorsitzende beim Festausschuss und beim Schießmeister Andreas Bernard (Jubiläumskönig 2018/19) für die sehr gute Organisation.

 

Jeden Mittwoch treffen sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder ab 19:00 Uhr zum Schießen und zum Klönen. Für die Jungschützen ist der Luftgewehrstand jeden Montag und Mittwoch ab 18:00 Uhr geöffnet.

 


Jahreshauptversammlung 2019

Die Mitglieder wählten einen neuen geschäftsführenden Vorstand

 Anfang März begrüßte der 2. Vorsitzende Frank Schwarz  die Mitglieder des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz zur Jahreshauptversammlung 2019. Besonders hob er die Anwesenheit der Würdenträger, allen voran Jubiläumschützenkönig Andreas Bernard sowie der Ehrenmitglieder hervor.

 

Leider war es dem langjährigen 1. Vorsitzenden Jörn Rosenthal aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen. Da er sein bisheriges Amt nicht fortsetzen kann,  bedankte sich Frank Schwarz im Namen aller Schützenschwestern und Schützenbrüder ausdrücklich für seine hervorragende, erfolgreiche Arbeit und sein Engagement für den Verein.

 

Anschließend erhoben sich dieAnwesenden für die Verstorbenen. Mit den Schützenbrüdern Hans Glume (+24.08.2018), Hermann Wolkenhauer (+03.09.2018), Jan Grefe (+ 14.10.2018), Wilhelm Westenberg (+ 24.11.2018), Gerhard Adamofski (+ 30.11.2018) und Rolf Dankers (+ 08.12.2018) verlor der Schützenverein langjährige verdienstvolle Vereinsmitglieder.

 

Eine besondere Auszeichnung als Ehrenmitglied bekommen die über 70-jährigen bei einer 40-jährigen Mitgliedschaft. Helmut Borchers, Peter Dabelstein, Karl Gauß, Peter Hug, Wera Kolbe, Alfred Leye, Günter Richter, Klaus Stadach, Wielfried Thiele und Uwe Wiegers sind die neuen Ehrenmitglieder.

 

Die Jahreshauptversammlung stand insbesondere unter der Frage: „Mit welchem geschäftsführenden Vorstand geht der Schützenverein Neugraben-Scheideholz in das Jubiläumsschützenfest und in die nächsten Jahre?“

 

Als erster Vorsitzender und Nachfolger von Jörn Rosenthal wurde Frank Schwarz gewählt. Mit Gerald Siemen als zweitem Vorsitzenden, André Siebert als drittem Vorsitzenden sowie Bettina Schulz als erste Kassenführerin und Peter Lindheim als erstem Schriftführer ist der geschäftsführende Vorstand komplett. Zudem wurden weitere Funktionen gewählt.

 

Alle Gewählten stehen für ein vereintes und harmonisches Vereinsleben in dem sie Jung und Alt ein lebendiges Miteinander bieten möchten.

 


Training

Luftgewehr, Kleinkaliber, Pistole, LTS (Laserschießen) oder doch lieber mit Musikinstrumenten.

 Alle Informationen zum Training im Schützenverein Neugraben-Scheideholz.

Termine

Alle Wichtigen Termine, kommende Veranstaltungen und Sitzungen auf einem Blick

Verein

Wann ist der Verein entstanden? Was macht ihn so besonders? Alle Informationen rund um das Thema Vereinsgeschichte finden Sie hier! 


Werden Sie Mitglied!

TELEFON:  +49 (0) 0179 398 11 01

ADRESSE: Im Neugrabener Dorf 48b

                     21147 Hamburg

 

Folgen Sie uns!