Wenn im Herbst die Vögel fallen, …

… dann ist wieder Vize-Tag im Schützenheim Neugraben. Denn mit Beginn der ungemütlichen Jahreszeit ist es für die Schützen des SV Neugraben-Scheideholz Zeit, die Kleinkaliber-Saison mit einem großen Schlussschießen offiziell zu beenden und neue Vize-Majestäten zu ermitteln. So auch am vergangenen Sonnabend, als sich auf Einladung der scheidenden Vize-Majestäten Nicole Kegel-Behr und Gerd Wittleben rund 80 Jungschützen, Schützenschwestern, Schützenbrüder und Gäste des Vereins im festlich eingedeckten Schützenheim Neugraben einfanden und sich nach einer kurzen Begrüßung durch den 3. Vorsitzenden André Siebert zunächst mit einem rustikalen Frühstück stärkten. 

Doch bevor die ersten Schüsse auf die gewohnt prächtigen Holzvögel des Vogelbauers Alfred Leye abgegeben werden konnten, bedankte sich André Siebert im Namen des Vorstands noch einmal ausdrücklich bei Nicole Kegel-Behr, Gerd Wittleben und ihren Teams für die Ausrichtung und hervorragende Organisation des Tages, sowie für ihr Engagement bei zahlreichen Vereinsveranstaltungen und Veranstaltungen im Umland. Anschließend ließ André Siebert die zurückliegenden Monate im Sportschießen Revue passieren. Stellvertretend für alle erfolgreichen Sportschützen seien hier insbesondere die stetig wachsende, überaus aktive Jungschützen-Abteilung mit diversen Titeln auf Kreis- und Landesebene, sowie Schützenschwester Petra von Boden, die ebenfalls zahlreiche Gold-Platzierungen auf Landesebene erzielen konnte, und Schützenbruder Michael Röse zu erwähnen, der sich für die Teilnahme an den kommenden Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnte. Abgerundet wurde der Reigen durch die Ehrung des Schützenbruders Hans-Werner Lemcke, der für seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet wurde.

Anschließend eröffneten die scheidenden Vize-Majestäten dann das Schießen auf die Holzvögel. Zahlreiche Schwesternschwestern und Schützenbrüder machten sich daran, Teile abzuschießen, bis am späten Nachmittag zunächst der Rumpf bei den Herren und wenig später dann auch der bei den Damen zu Boden fiel. Als glückliche neue Vize-Majestäten konnte André Siebert Yvonne Helmerichs sowie Andreas Bernard proklamieren und die frohe Runde mit einem kräftigen „Gut Schuss“ in den Abend verabschieden.


Liebe Jungschütz*innen, liebe Schützenschwestern und liebe Schützenbrüder,

vor, während und nach dem Schützenfest wurde ich auf unsere grüne Vereinsoberbekleidung mit dem Vereinsabzeichen sowie dem Vornamen angesprochen. Ich kann die Polo- und Sweartshirts sowie die Fleecejacken in den Größen S bis XXL bestellen. Der Preis liegt zwischen 20€ und 30€. Den genauen Preis kann ich Euch nach dem Angebot der Druckerei sagen.

Schickt mir bitte Eure Bestellung bis 30.09.2022 an svns_1.Vorsitzender@gmx.de oder per Whats App 01793981101.

Liebe Grüße
Frank


Bei uns bekommt jeder einen Preis

Aygul Hailer und Norbert Ranft wurden als Beste ausgezeichnet

Der 1. Vorsitzende Frank Schwarz begrüßte die versammelten Vereinsmitglieder im gut gefüllten Gastraum im Schützenheim Neugraben-Scheideholz zur Preisverteilung und bedankte sich bei allen für die sehr gute Schützenfestbeteiligung sowie bei allen Sponsoren, die erst eine Vergabe der hochwertigen Preise möglich machten.

Auf dem Neugraben-Scheideholzer Schützenfest nahmen über 30 Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins am Preisschießen und -knobeln teil. Beim Knobeln ging es darum, mit sechs Würfeln und einem Wurf ein gutes Ergebnis zu erzielen. Alle, die dabei über 30 Punkte erzielten, kamen in die Wertung und Florian Hailer war der glücklichste unter allen. Er wurde vom Festleiter Dennis Schulz als erstes aufgerufen und durfte sich als erster einen Preis aussuchen.

Alle Jungschütz*innen schossen mit Lichtpunktgewehr zehn Schuss auf einer 10er-Ringscheibe. Vor dem Schießen wurde eine Zahl zwischen 0 und 100 beim 1. Jugendleiter Dominik von Boden hinterlegt. Bei der Preisverteilung war Marie Kustrung sehr überrascht, als ihr Ergebnis als erstes aufgerufen wurden. Sie hatte mit 76 Ringen nur einen Ring an der hinterlegten Zahl 77 vorbeigeschossen.

Beim Preisschießen der Erwachsenen ging es auf den verschiedenen Scheiben um hochwertige Geld- und Sachpreise. Auf der Wachtelkönigscheibe, einem von Karl Gauß gestifteten Geldpreis im Wert von 100 €, konnte Frank Schwarz das beste Ergebnis erzielen. Genauso schoss er den besten Teiler auf der Festscheibe. Jens Gewecke hatte auf der Orden- und Altersscheibe ein treffsicheres Auge und konnte auf beiden Scheiben den ersten Platz erreichen.

Auf der Glückscheibe bekamen alle Schütz*innen die auf der Preisverteilung waren einen Preis. Die Jugendsprecherin Alissa Schulz zog aus der Vielzahl an Scheiben die Gewinner*innen für die größeren oder kleineren Preise.

Norbert Ranft schoss die beste Zehn auf der Pokalscheibe und bekam den Wanderpokal. Auch auf den anderen Scheiben erreichte er einen der vordersten Plätze. Zusammen aus Orden-, Pokal und Alters-/Festscheibe konnte Norbert das beste Teilergesamtergebnis erreichen und bekam vom 1. Schießmeister den Bestmann-Orden überreicht. Aygul Hailer jubelte laut, als sie als Damenbeste aufgerufen wurde und die Damenbestenkette überreicht bekam.

Mit einen dreifachen kräftigen "Gut Schuss" beendete der 1. Vorsitzende die Preisverteilung und lud die Anwesenden zum Tag des Vizekönigs und der Damenvizekönigin am Samstag, den 24. September, ins Schützenheim ein.

Wer über den Schützenverein Neugraben-Scheideholz mehr erfahren möchte, kann sich unter www.svneugraben-scheideholz.de und bei Instagram: sv_neugraben_scheideholz erkundigen oder an einem Mittwoch, Jugendliche ab 17:00 Uhr, Erwachsene ab 19:00 Uhr, im Schützenheim Neugraben-Scheideholz, Im Neugrabener Dorf 48b, 21147 Hamburg, vorbeischauen.


Wie komme ich zu den Jungschützen aus Neugraben-Scheideholz?

So lautete die Frage eines 11jährigen Jungen, als er mit seiner größeren Schwester den großen Festumzug im Vogelkamp Neugraben sah. Spontan kam die Antwort aus der Jugendriege: „Kommt doch einfach mit uns mit.“ Ein kurzer Blick zur Schwester und zu den Eltern. Dürfen wir? Ja, wir treffen uns am Schützenheim.

Dort angekommen sahen Kevin und Mara einen großen Festplatz mit Karussells, einer Schieß- und Süßigkeitenbude sowie Stände, an denen es etwas zu essen und zu trinken gibt.

Beim Zapfenstreich konnten sie 20 Jungen und Mädchen in grüner und weißer Oberbekleidung zwischen den erwachsenen Schützenschwestern und -brüdern sehen. Nach der feierlichen Zeremonie mit dem Spielmannszug Neu Wulmstorf und der Blasmusik um Jürgen Stache verabschiedeten sich die beiden Geschwister und gingen mit ihren Eltern zufrieden nach Hause.

Am Samstagnachmittag trafen Kevin und Mara den 1. Jugendleiter Dominik von Boden. Zusammen gingen sie auf den Festplatz und fuhren mit der Jungschützenabteilung mit dem Autoscooter. Nach vielen Runden gingen die Jüngsten des Vereins mit Kevin ins Schützenheim, feierten in der Kinderdisco und verabredeten sich am Sonntagmorgen am Treffpunkt in der Gaststätte „Zur Börse“

Die Jungschütz*innen erkannten Mara sowie Kevin sofort und nahmen sie gleich in ihre Mitte. Bei der Freiwilligen Feuerwehr angekommen, erhielten sie etwas zu trinken und waren sehr angetan, dass das Kinderkönigspaar Marie und Frederic sowie alle anderen Jungschütz*innen einen hohen Stellenwert im Schützenverein Neugraben-Scheideholz genießen. Die Rast war zu Ende und der Umzug machte sich nach einer halben Stunde auf den Weg zur Königsburg.

Hier trauten sie ihren Augen nicht und waren überrascht, dass die Königin Yvonne sie zum Frühstück einlud. Zusammen mit allen Kindern und Jugendlichen verbrachten sie einen schönen Vormittag auf der Königsburg. Nach dieser Rast folgte das Schießen auf den Kinderkönigs- und Jungschützenholzvogel. 

Kevin ging mit dem zweiten Jugendleiter Luca von Boden auf den Luftgewehrstand und Mara schaute den Erwachsenen beim Kleinkaliberschießen zu. Beiden erklärte Luca eine kurze Zeit später das Luftgewehrschießen, anschließend durften sie ihre ersten Schüsse mit dem Lichtpunktgewehr machen. Die anderen Jungschütz*innen ermittelten ihre Besten auf den Jugendpreisscheiben.

Um 19:00 Uhr hallte ein lauter Pfiff durch das Schützenheim. Das Highlight des Festes stand vor der Tür und die Mitglieder des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz marschierten zur Proklamation auf die nahegelegene Wiese. Als erstes wurden die jugendlichen Würdenträger*innen vom 1. Vorsitzenden Frank Schwarz nach vorne gerufen. 

Der Kinderbürgerkönig Karl Pusch, das Kinderkönigspaar Felix Hailer und Jonna Hadler sowie der Jungschützenkönig Silas Laube bekamen von ihren Vorgänger*innen die Königsketten umgehängt. Marie Kustrung erreichte mit Michael Röse das beste Gesamtergebnis beim Patenordenschießen und darf für ein Jahr den Wanderorden tragen.

Nach der Proklamation verabschiedeten sich Kevin und Mara von den Jungschütz*innen und gingen mit einem Lächeln und den Worten, wir kommen wieder, zu Ihren Eltern nach Hause.

Wer über den Schützenverein Neugraben-Scheideholz mehr erfahren möchte, kann sich unter www.svneugraben-scheideholz.de und bei Instagram: sv_neugraben_scheideholz erkundigen oder an einem Mittwoch, Jugendliche ab 17:00 Uhr, Erwachsene ab 19:00 Uhr, im Schützenheim Neugraben-Scheideholz, Im Neugrabener Dorf 48b, 21147 Hamburg, vorbeischauen.



Schützenfest in Neugraben-Scheideholz 2022

Alfred Leye wurde mit dem 434. Schuss Schützenkönig

Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz lud die Bürger aus dem Umkreis sowie die befreundeten Schützenvereine aus Hausbruch, Fischbek, Moorburg, Neuenfelde und Burgen/Mosel sowie die Billwärder Gilde, die Schießabteilung vom Zoll sowie den FC Süderelbe zum Schützenfest ins Neugrabener Dorf ein.  Die zahlreichen Abordnungen verhalfen dem Ort Neugraben zu einem ausgezeichneten Fest.

Am Freitagnachmittag kamen über 100 Kinder mit ihren Eltern zum Kinderfest auf den Festplatz im Neugrabener Dorf. Die vielen lustigen Geschicklichkeitsspiele, die freien Fahrten auf den Karussells und das kostenlose Essen und Trinken brachten die kleinsten Gäste zum Strahlen.

Die vielen Anwohner um das BGZ Süderelbe staunten nicht schlecht, als der lange Schützenumzug mit dem Spielmannszug Neu Wulmstorf und der Blasmusik um Jürgen Stache durch ihre Straßen marschierte. Die Freiwillige Neugraben sowie die Jugendfeuerwehr und die bürgernahen Polizisten aus Neugraben begleiteten den Umzug bis zum Zapfenstreich zu Ehren des Schützenkönigspaar André Siebert und Yvonne Helmerichs. Danach lud das Königspaar den Umzug zum Kommers ein. 

Am Samstagmorgen schossen die Damen die letzten Schüsse auf den Rumpf des Holzvogels. Mit einem exzellenten Treffer ging Brigitte Bartholomae als Gewinnerin hervor und der amtierende Schützenkönig konnte im Anschluss die ersten Schüsse auf den Hauptvogel abgeben. 

 


Zum Festessen erschienen neben vielen Vereinsmitglieder zahlreiche geladene Gäste aus nah und fern. Nach den Begrüßungsworten durch den 1. Vorsitzenden Frank Schwarz bekamen alle eine herzhafte Mahlzeit vom Schützenwirt Rainer Schaefer sowie seinem Team serviert. Es folgten die Grußworte des Vertreters des Schützenverbandes Hamburg Heinz Thömen, der Präsidentin des Schützenkreisverbandes Harburg-Stadt Martina Wiechers sowie der Gastabordnungen. Als Höhepunkt des Tages wurden verdiente und langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Eine Vielzahl an Schützenbrüder machten die ersten Schüsse auf den von Alfred Leye gebauten Holzvogel. Parallel dazu tobte nebenan eine Kinderdisco, die am Abend dann in eine Disco für jedermann überging und bis in die frühen Morgenstunden dauerte.

Sonntagvormittag ging es dann von der Gaststätte „Zur Börse“ zum Marsch durch das alte Neugraben bis zur Freiwilligen Feuerwehr. Dort empfang das Kinderkönigspaar Frederic Bernard und Marie Kustrung den Umzug zu einer kurzen Rast mit einem kleinen Imbiss. Anschließend ging es weiter zur Königsburg, wo das amtierende Schützenkönigspaar ein herzhaftes Frühstück vorbereitet hatte. Die Proklamation des Junggesellenkönigs, eine mit Spannung erwartete Gerichtsverhandlung von Offizier Gerald Siemen und die Dankesworte des Schützenkönigspaares rundeten den Aufenthalt in der Königsburg ab.

Nun ging es im Schützenheim um die Schützenkönigswürde für das Jahr 2022/23. Der Schießmeister Andreas Bernard bat André Siebert um 15:00 Uhr die ersten Schüsse auf den Rumpf abzugeben. Einen kurzen Augenblick später jubelten die Königsanwärter auf dem Schießstand, als der Rumpf nach dem Schuss von Alfred Leye fiel. Auf den anderen Schießständen ermittelten die Jungschützen ihre Besten und unter der Leitung von Michael Röse durften die Bürger aus Neugraben auf einen Holzvogel einen Bürgerkönig ausschießen.

 

Pünktlich um 19:00 Uhr ließ der Kommandeur Jürgen Milter zur Proklamation antreten. Der 1. Vorsitzende bedankte sich für ein hervorragendes Schützenfest nach der Pandemie und proklamierte die neuen Würdenträger*innen des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz. Unter dem großen Applaus der Musiker, Schützen und zahlreicher Anwohner und Gäste bat er den Schützenbruder Alfred Leye mit seiner Königin Marion Schankin zur Proklamation auf die Bühne. Der Schützenkönig 2022/23 ernannte Norbert Ranft, Till Wedel, Thorsten von Boden und Georg Ritter zu seinen Adjutanten. 


Traueranzeige Uwe Müller

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder und liebe Musiker der Showband,

hiermit erfüllen wir die traurige Pflicht bekannt zu geben, dass unser Schützenbruder und langjähriger 1. Vorsitzender Uwe Müller plötzlich und unerwartet am Donnerstag, den 23. Juni 2022 im Alter von 83 Jahren verstorben ist. 

Uwe war viele Jahre 1. Vorsitzender des Schützenvereins Neugraben und Umgegend von 1894 e. V. Nach der Zusammenlegung der Schützenvereine Neugraben und Scheideholz wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mit Uwe verlieren wir einen Schützenbruder, der dem Schützenverein über 65 Jahre die Treue gehalten hat. Seine Verdienste um unseren Schützenverein bleiben unvergessen.

In seiner aktiven Zeit nahm er als Sport- und Traditionsschütze regelmäßig an Vereins-, Kreis- sowie Landesverbandsmeisterschaften teil und belegte als Einzel- und Mannschaftsschütze oft vorderste Platzierungen. In den achtziger Jahren brachte er als sportlicher Leiter die Jugendabteilung in verschiedenen Disziplinen bis zur Deutschen Meisterschaft. 

Den erwachsenen Schützenbrüdern und Schützenschwestern aus dem Schützenverband Hamburg ist Uwe als Ausbilder für die Waffensachkunde bekannt.

Für seine langjährigen Verdienste um das Schützenwesen wurde Uwe vom Senat der Hansestadt Hamburg mit der Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes, vom Schützenverband Hamburg mit der Präsidentennadel und vom Deutschen Schützenbund mit der goldenen Medaille am grünen Band ausgezeichnet.

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Birgit und seiner Familie. Wir schulden Uwe großen Dank und Anerkennung und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

 

Mit traurigem Schützengruß

Der Vorstand


Trauerfeier Bernhard Dassler

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder und liebe Musiker der Showband,
 
die Trauerfeier findet am Donnerstag, den 23.06.2022 um 12:30 Uhr in der Kapelle auf dem Friedhof Fischbek, Scheideholzweg 45 statt. Der Schützenverein Neugraben-Scheideholz trifft sich um 12:15 Uhr vor der Kapelle in Uniform. Nach der Trauerfeier lädt uns die Familie zum Trauerkaffee ins Schützenheim ein.
 
Anstatt Blumenschmuck bittet die Familie um eine Spende für das Deutsche Zentrum für Lungenforschung, Volksbank Mittelhessen, IBAN:DE93 5139 0000 0012 7821 28, BIC: VBMHDE5F, Kennwort: „Bernhard Dassler“.
 
Mit traurigem Gruß
 
Der Vorstand
1. Vorsitzender - Frank Schwarz
3. Vorsitzender - André Siebert
1. Kassenführerin - Yvonne Helmerichs
1. Schriftführer - Peter Lindheim


Vatertag ist Familientag

Endlich konnten sich die Neugraben-Scheideholzer Schützenschwestern und Schützenbrüder auch wieder am Vatertag treffen. Der Schützenkönig André Siebert und seine Königin Yvonne Helmerichs planten mit ihren Adjutantenpaaren und dem Vizekönig Gerd Wittleben mit Adjutanten einen Familientag an Christi Himmelfahrt.

Bevor alle sich im Garten des Königspaares einfanden, verabredeten sich die ersten schon zur traditionellen Vatertagstour durch die Fischbeker Heide. Mit zwei gut bestückten Bollerwagen an der Seite fehlte es der 16köpfigen Wandergruppe weder an Unterhaltung noch an gekühlten Getränken und Brot, Käse sowie Wursthappen. 

An jeder Bank gab es eine Pause, damit sich alle für den nächsten Abschnitt stärken konnten. Nach einer halben Stunde wurde das erste Spiel aufgebaut. Mit dem Wurf einer hufeisenartigen Form durfte jeder sein Glück versuchen. In ausgelassener Stimmung wurde viel gesungen und zahlreiche Geschichten aus der Schützenvergangenheit wurden unter Jung und Alt geteilt.

Nach zwei Drittel des Weges erwartete die gutgelaunten Fußgänger die nächste Prüfung. Mit einem Basketball konnte jeder mit drei Versuchen ein Hinweisschild aus 5 Meter Entfernung treffen. Mit verschiedenen Techniken kam so manches Talent hervor.

6 Kilometer des Weges waren zurückgelegt und die Getränkereserven aufgebraucht. Der Schützenkönig André bat seinen Adjutanten und Vizekönig Gerd Wittleben mit Nachschub an das Südtor der ehemaligen Röttiger-Kaserne. Mit strahlenden Augen konnte sich jeder wieder bedienen.

Während sich die Vatertagstour auf die letzten zwei Kilometer begab, kümmerte sich die Königin Yvonne im Garten der Königsburg um die hungrigen und durstigen Vereinsmitglieder, die nicht am Marsch teilnahmen. Ab dem frühen Nachmittag konnten alle gemeinsam den Familientag feiern, mit drei Würfeln den glücklichsten aus den drei Spielen ermitteln und sich bis in den späten Abend an der kurzweiligen Veranstaltung erfreuen.

Der erste Vorsitzende Frank Schwarz bedankte sich beim Königspaar für den hervorragend organisierten Familientag und erinnerte an das Schützenfest vom 12. bis 14.August am und im Schützenheim Neugraben-Scheideholz.

 


Gemeinsam auf die Holzvögel

Wer hätte es vor Jahren gedacht? Neugraben-Scheideholzer Ex-(Vize-)Könige und Ex-Königinnen ermitteln Ihre Besten gemeinsam im Schützenheim

Endlich war es soweit: Am Sonntag, den 24. April, durften sich die ehemaligen Neugraben-Scheideholzer Majestäten sowie Damenköniginnen nach drei Jahren Corona-Abstinenz wieder zum Schießen auf die Holzvögel treffen.

Das Orga-Team um Vera Alex, Jens Gewecke und Michael Maak kümmerte sich um die Einladungen und um die Absprachen mit dem Vereinswirt Rainer Schaefer. Der Vogelbauer Alfred Leye sowie der 1. Schießmeister Andreas Bernard befestigten die Holzvögel an den vorgesehenen Schießständen und gaben sie für die beiden Wettbewerbe frei. Rund 30 Schützenschwestern und Schützenbrüder trafen sich um 10 Uhr im Schützenheim Neugraben-Scheideholz ein und begannen nach den Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden Frank Schwarz, sich am rustikalen Frühstückbuffet zu stärken.

Von dort an wurden viele alte Geschichten ausgetauscht und der amtierende König der Könige sowie die amtierende Königin der Damenköniginnen machten um 11:00 Uhr die ersten Schüsse auf ihren jeweiligen Holzvogel. Schuss für Schuss zersplitterte das Holz um die Befestigungsschrauben, ehe der Holzvogel bei den Herren gegen 14:30 Uhr seine erste Bewegungen tat. Bei den Damen dagegen verlief zu diesem Zeitpunkt noch alles ruhig. Um 14:53 Uhr fiel mit 256. Schuss dann die Entscheidung: Unter dem großen Jubel der Exkönige fiel ihr Vogel! Nach dem Beglückwünschen des strahlenden Gewinners unterbrachen die Damen ihr Schießen und so konnte Rainer Schaefer zum König der Könige proklamiert werden. 

Der 1. Vorsitzende hob die Leistungen des amtierenden König der Könige Manfred Sygo im Schützenverein hervor und bedankte sich für die von ihm gestiftete Silberkette. Im Anschluss übergaben sie zusammen das neue Schild, den Wanderpokal, den Wanderorden und den abgeschossenen Holzvogel an den neuen König der Könige Rainer Schaefer. 

Die Damenrunde nahm das Schießen wieder auf und konnte es nach einem länger andauernden Wettkampf den Ex-Majestäten schließlich gleichtun. Mit dem 856. Schuss fiel unter großen Beifall der Damenholzvogel bei Ursula Dassler. Frank Schwarz sprach lobende Worte für die scheidende Königin der Damenköniginnen Vera Alex, übergab ihr eine Erinnerungsnadel und beglückwünschte dann die neue Königin der Damenköniginnen und übergab ihr die Insignien der neuen Würde.

Mit einen dreifachen Gut Schuss verabschiedete der 1. Vorsitzende alle Ex Majestäten sowie Ex Damenköniginnen in den Sonntagnachmittag.


Osterschiessen im SV Neugraben-Scheideholz

Über 30 junge und ältere Neugraben-Scheideholzer Schützenschwestern, Schützenbrüder, Jungschütz*innen und Freunde des Schützenvereins gingen Ostersamstag auf den Kleinkaliber- und Luftgewehrstand, um ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. 

Mit dem Kleinkalibergewehr konnte jede Erwachsene viele der bereitgestellten 900 Hühnereier gegen einen kleinen Unkostenbeitrag gewinnen. Die jugendlichen Schützinnen und Schützen dagegen zielten kostenfrei mit dem Lichtpunkt- und dem Luftgewehr, um sich ihren Anteil am Eierberg zu sichern. Für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfs sorgten die Standaufsichten Florian Hailer, Michael Röse und Norbert Ranft.

Nachdem alle ihre Scheiben geschossen und die Schießaufsicht die Scheiben ausgewertet hatte, animierten die Schützenschwester Martina Andreas und der 1. Vorsitzende Frank Schwarz die Anwesenden zum Glücksrad drehen um zahlreiche attraktiven Osterpreise, wie zum Beispiel Mettwürste, Eierlikör, Waffelbecher, Kuscheltiere, Knabbersachen und – Hühnereier!

Zum Ende des Osterschießens ging es um die Hauptpreise. Lasse Hadler gewann bei den Jüngsten den Präsentkorb, zusammengestellt aus Fruchtgummi, Schokolade und Spielsachen. Bei den älteren Schützenschwestern und Schützenbrüdern schoss Philipp Röben die beste Zehn. Er erhielt ebenfalls einen Präsentkorb mit Süßigkeiten sowie verschiedenen Gutscheinen aus Neugrabens Geschäften. Auf den weiteren Plätzen folgten Beate Neumann und Norbert Ranft, die sich jeweils über eine Flasche Likör freuen durften.

Zur Stärkung für den Heimweg hatte schließlich Gastwirt Rainer Schaefer seinen Grill aufgestellt, auf dem leckere Würstchen auf alle Teilnehmer*innen warteten. Nächstes Jahr, so waren sich alle einig, werden sie wieder mit dabei sein. 


Jahreshauptversammlung im Schützenverein Neugraben-Scheideholz

„Zurück zur Normalität unter Corona Bedingungen“ – unter diesem Motto begrüßte André Siebert, der 3. Vorsitzender des Schützenvereins Neugraben-Scheideholz, am 8. April über 40 Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung 2022 im Schützenheim Neugraben. 

Zwei Jahre lang hatte Corona das Vereinsleben ordentlich durcheinander gewirbelt und von den Schützen immer wieder ein gehöriges Maß Flexibilität abverlangt. Doch jetzt soll – soweit möglich – alles wieder so schnell wie möglich in gewohnte Bahnen gelenkt werden. Dazu gehörte zunächst, die Vereinsmitglieder zu gewohntem Termin im Frühjahr einzuladen. Nach einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Monate, verschiedenen Berichten aus den einzelnen Sparten des Vereins und diversen Formalitäten, ging es zur Mitte des Abends in die beliebte Würstchenpause, zu der der Vizekönig Gerd Wittleben alle Anwesenden eingeladen hatte. 

Anschließend standen die Damen im Mittelpunkt. So wurde zunächst die langjährige 1. Sportwartin Ursula Dassler unter großem Beifall und warmen Worten des 1. Vorsitzenden Frank Schwarz, der sich im Namen des Vorstands für ihren intensiven Einsatz für den Verein bedankte, aus ihrer Funktion verabschiedet. Weiter ging es mit der 1. Kassenwartin Yvonne Helmerichs, die einen detaillierten Ablaufplan für das diesjährige Schützenfest vorstellte und dafür ebenfalls kräftigen Applaus erhielt. Überhaupt war die Damenriege, von deren regen Aktivitäten Damenwartin Nicole Kegel-Behr berichtete, auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit einer sehr starken Abordnung vertreten. 

Ein besonderes Highlight war schließlich die Ernennung der neuen Ehrenmitglieder Friedhelm Strosina, Horst Gödicke und Jürgen Milter, die alle jeweils über 40 Jahre Mitglied im Verein sind, und deren Verdienste um den Schützenverein vom 1. Vorsitzenden Frank Schwarz vorgestellt wurden.

Mit einem kräftigen Gut Schuss verabschiedete der Vorstand schließlich die Anwesenden und wünschte allen einen sicheren Heimweg. 

Übrigens: Interessierte Damen sind im SV Neugraben-Scheideholz jederzeit herzlich Willkommen.

Für nähere Informationen steht Nicole Kegel-Behr unter nicolebehr00@gmx.de gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum SV Neugraben-Scheideholz unter: www.svneugraben-scheideholz.de


Hamburg räumt auf

Schützenverein Neugraben-Scheideholz sammelte im alten Neugrabener Dorf Müll

Auch in diesem Jahr waren wieder Neugraben-Scheideholzer Schütz*innen im alten Neugrabener Dorf mit ihren Greifern auf der Suche nach Abfällen jeglicher Art. Die fleißigen Sammler*innen befreiten den Scheidebach, die Grünstreifen sowie die Wege im alten Neugrabener Dorf von Bonbonpapier, Verpackungen verschiedener Schokoladenriegel, Kunststoffflaschen von Altöl, Getränkeglasflaschen, Plastiktüten, Plastikplanen, Fahrradschläuchen, Feuerzeugen, OP- und FFP2-Masken, verschiedenen Dosen, Klappstühlen aus Holz und Kunststoff, Styropor, Zigarettenfiltern, Zigarettenschachteln und einer Schaumstoffmatratze. 

Nach getaner Arbeit wurden die fleißigen Sammler vom Vizekönig Gerd Wittleben mit kalten Getränken und Grillgut bewirtet. Alle waren sich einig, dass der Schützenverein Neugraben-Scheideholz sich im nächsten Jahr wieder für die Aktion „Hamburg räumt auf“ engagiert.


Jugendvollversammlung im SVNS

Dominik von Boden ist 1. Jugendleiter

Der 3. Vorsitzende André Siebert lud die Jungschütz*innen am 30. März 2022 zur ersten Jugendvollversammlung ein.   17 Jungschütz*innen folgten dem Ruf ins Schützenheim, stimmten dort über die erste Jugendordnung im Schützenverein Neugraben-Scheideholz ab und wählten aus ihrer Mitte Dominik von Boden zum 1. sowie Luca von Boden zum 2. Jugendleiter. Als Jugendsprecher vertreten Alissa Schulz und Silas Laube die Belange der Jungschütz*innen.

Gespannt waren alle, als der 1. Jugendleiter als erste Amtshandlung die Erinnerungsnadeln vom Mannschaftsschießen des Schützenverbandes Hamburg und die Vereinsmeisternadel im Red Dot sowie Luftgewehrschießen vergab. 

Jette Oelkers sowie Felix Hailer wurden 2020 und Matti Hadler sowie Johanna Laube 2021 Vereinsmeister*in mit dem Lichtpunktgewehr (20 Schuss stehend aufgelegt). Dominik von Boden (2020 und 2021), Marie Kustrung (2020) und Natalie Klinge (2021) wurden Vereinsmeister*in mit dem Luftgewehr (30 Schuss stehend aufgelegt).

Für Freundschaftsschießen mit Jugendabteilungen anderer Schützenvereine wurden die ersten Kontakte geknüpft. Bereits in naher Zukunft soll ein erster Vergleich stattfinden.

Damit die Jungschützenriege auch an Wettkämpfen im Kreis- sowie Landesverband teilnehmen kann, müssen die jungen Schütz*innen mit dem Luftgewehr stehend freihändig schießen. Um den Trainingseifer der Jugendlichen zu wecken, stiftete der 1. Vorsitzende Frank Schwarz für alle Jungschütz*innen, die bis zum Schützenfest im August bei 20 Schuss stehend freihändig mit dem Luftgewehr oder mit dem Lichtpunktgewehr 140 Ringe erreichen, einen Gutschein im Wert von 25 Euro.

Der 3. Vorsitzende bedankte sich bei allen Anwesenden für den erfolgreichen Verlauf des Abends und beendete die Jugendvollversammlung mit einem dreifachen „Gut Schuss“.

 


Anschiessen im SV Neugraben-Scheideholz

Die Kleinkalibersaison ist eröffnet

Wenn die ersten Blüten aus dem Winterschlaf erwachen, planen die Neugraben-Scheideholzer ihr Anschießen. Nach zwei Jahre Corona-Pause begrüßte der 1. Schießmeister Andreas Bernard am 26. März über 40 Vereinsmitglieder im Gastraum des Schützenheims. 

Für den Hunger zwischendurch bereitete die Damenriege ein Buffet mit verschiedenen süßen und deftigen Leckereinen vor.

Die 1. Sportwartin Ursula Dassler nutzte das Anschießen für die Vergabe der Urkunden und Nadeln vom Mannschaftswettbewerb des Schützenverbandes Hamburg und den Kreismeisterschaften sowie Landesmeisterschaften im Luftgewehr und Kleinkaliberschießen.

Die Jungschütz*innen hatten für die Unterhaltung am Nachmittag ihr Roulette aufgebaut. Die großen Dosen mit Haribos und die großen Mettwürste brachten viele Anwesende an den Spieltisch.

Traditionell wird an diesem Nachmittag der Basner-Pokal für über alle 18jährigen Schütz*innen ausgeschossen. Je zehn Schuss mit dem Luft- und dem Kleinkalibergewehr gingen in die Wertung ein. Drei Schützen kamen auf 192 Ringe. Somit musste der beste Stechschuss entscheiden. Der Schießmeister übergab dem glücklichen Gewinner Jens Gewecke den beliebten Pokal. Der zweite Platz ging an Florian Hailer, gefolgt von Frank Schwarz.

Im Anschluss bat er alle Jungschütz*innen für die Preisvergabe einzeln nach vorne und übergab den ersten Preis an Alisha Dudek, gefolgt von Alissa Schulz und Luca von Boden.

Der Festausschuss um den Festleiter Dennis Schulz hatte für alle Schützenschwestern, Schützenbrüder und Jungschützen, die am Schießen teilnahmen, einen Preis vorbereitet. Damit jeder die Chance auf einen der vorderen Plätze bekam, wurde das Ergebnis vom Basner-Pokal, bei den Jungschütz*innen aus 20 Schuss mit dem Luftgewehr, mit der Summe aus sechs Würfeln multipliziert. Als Bester ging Norbert Ranft, gefolgt von Thorsten von Boden hervor.

In seiner Abschlussrede lobte der 1. Vorsitzende alle Vereinsmitglieder, dass sie trotz der Pandemie ihrem Schützenverein die Treue gehalten haben, sich bei allen Veranstaltungen und Trainings an das geltende Hygienekonzept halten und das die gute Beteiligung auf ein intaktes Vereinsleben zurückzuführen sei.

Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ beendete der 1. Vorsitzende das Anschießen 2022 und lud alle Anwesenden und deren Freunde zum Osterschießen am 16. April ins Schützenheim ein.


Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Jungschützen und liebe Mitglieder der Showband,
 
wir haben unser Hygienekonzept der neusten allgemeinen Corona Verordnung angepasst. Die Änderungen zur letzten Version sind farbig markiert.
 
Wenn Ihr fragen habt, wendet Euch bitte an den Vorstand.
 
Viele Grüße
 
Der Vorstand
 
1. Vorsitzender - Frank Schwarz
3. Vorsitzender - André Siebert
1. Kassenführerin - Yvonne Helmerichs
1. Schriftführer - Peter Lindheim
www.svneugraben-scheideholz.de
Vereinsadresse
Im Neugrabener Dorf 48b
21147 Hamburg


Training

Luftgewehr, Kleinkaliber, Pistole, LTS (Laserschießen) oder doch lieber mit Musikinstrumenten.

 Alle Informationen zum Training im Schützenverein Neugraben-Scheideholz.

Termine

Alle Wichtigen Termine, kommende Veranstaltungen und Sitzungen auf einem Blick

Verein

Wann ist der Verein entstanden? Was macht ihn so besonders? Alle Informationen rund um das Thema Vereinsgeschichte finden Sie hier! 



Werden Sie Mitglied!

TELEFON:  +49 (0) 0179 398 11 01

ADRESSE: Im Neugrabener Dorf 48b

                     21147 Hamburg

 

Folgen Sie uns!

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.